Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Stadtbahnunfall mit Rad fahrendem Kind
Aus der Region Region Hannover Laatzen Stadtbahnunfall mit Rad fahrendem Kind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 24.03.2017
Ein Kind mit einem Fahrrad ist am Freitagabend an einem Übergang nahe der Haltestelle Laatzen-Zentrum fast von einer Stadtbahn erfasst worden. Der neunjährige Junge konnte nach dem Warnsignal und der Gefahrenbremsung des Stadtbahnfahrers noch gerade rechtzeitig wegspringen. Das Kinderfahrrad wurde mehrere Meter mitgeschleift. Quelle: Astrid Köhler
Anzeige
Laatzen-Mitte

Der Unfall ereignete sich um 18.08 Uhr auf einem Überweg nahe der Haltestelle Laatzen-Zentrum. Offenbar hatte das Kind, ein neunjähriger Junge, die herannahenden Bahn in Richtung Sarstedt beim Versuch die Gleise zu queren übersehen.

Der Stadtbahnfahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein. Der Junge schaffte es noch rechtzeitig wegzuspringen. Sein rotes Fahrrad aber wurde mehrere Meter mitgeschleift und blieb eingeklemmt zwischen Stadtbahn und Gleisen liegen.

Anzeige

Die Fahrgäste verließen im Zuge der Rettungsmaßnahme und Unfallaufnahme die Stadtbahn, bis auf einen Rollstuhlfahrer in Begleitung, der auf den Hochbahnsteig angewiesen war. Das Kind wurde in einem Rettungswagen behandelt. Nach Angaben der Polizei soll es unverletzt und mit dem Schrecken davon gekommen sein.

Noch während der Junge im Rettungswagen versorgt wurde, die Polizei Zeugen befragte, der Unfalldienst das Geschehen rekonstruierte und das Kinderfahrrad vor der Bahn auf den Gleisen lag, machten mehrere Jugendliche auf dem Bahnsteig durch respektloses Verhalten, Grölen, Lachen und  gegenseitige Fotowünsche negativ auf sich aufmerksam. Mehrfach mussten sie zur Mäßigung und respektvollerem Verhalten aufgefordert werden.

Die Üstra setzte einen Schienenersatzverkehr ein. Um 18.46 Uhr war die Strecke der Linie 1 in Richtung Sarstedt wieder frei.

Von Astrid Köhler

Johannes Dorndorf 24.03.2017
Johannes Dorndorf 27.03.2017