Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Artisten-Familie gewinnt ein Schloss
Aus der Region Region Hannover Laatzen Artisten-Familie gewinnt ein Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 25.02.2019
Das TfN bringt die Operette „Die Prinzessin von Trapezunt“ auf die Bühne. Am Sonntag, 3. März, feiert das Werk Premiere. Quelle: Foto: Jochen Quast
Hildesheim

In diesem Jahr wäre Jacques Offenbach 200 Jahre alt geworden. Zu Ehren des Komponisten, der am 20. Juni 1819 in Köln geboren wurde, bringt das Theater für Niedersachsen (TfN) ab März seine Operette „Die Prinzessin von Trapezunt“ auf die Bühne des Stadttheaters Hildesheim.

Die Geschichte handelt von einer verrückten Familie aus Artisten, Gauklern und Clowns, die auf einem Jahrmarkt ein eigenes herrschaftliches Schloss gewinnt. Also lässt die Familie das klägliche Schaustellerdasein hinter sich, um sich fortan einem Leben als (Neu-)Adelige zu widmen. Schließlich kommt es zu urkomischen Verwechslungen rund um die titelgebende Wachsfigur: Die Tochter bricht der „Prinzessin von Trapezunt“ beim Staubwischen die Nase ab und stellt sich deshalb selbst auf. Als ein Prinz das Wachsfigurenkabinett betritt, verliebt er sich in die vermeintliche Prinzessinnen-Attrappe. Schließlich entspinnt sich in Jacques Offenbachs Operette ein Reigen an wilden Sehnsüchten und leidenschaftlichen Liebesverwirrungen, die auf der Bühne mit stimmungsvollen Musiknummern gespickt sind.

„Die Prinzessi von Trapezunt“ wurde im Jahr 1869 uraufgeführt. Zu Offenbachs Lebzeiten galt die Operette als eines seiner populärsten Werke. Nun holt das TfN das Stück in Hildesheim wieder auf die Bühne. Es ist das Regiedebüt des Schauspielers Max Hopp, der in den vergangenen Jahren mit Oscar Straus’ Operette „Eine Frau, die weiß, was sie will!“, „My Fair Lady“ und „Anatevka“ Erfolge an der Komischen Oper in Berlin feierte. Die musikalische Leitung hat Adam Benzwi.

Die Premiere beginnt am Sonntag, 3. März, um 19 Uhr im Großen Haus des Stadttheaters Hildesheim. Die Operette ist bis zum 6. Juni zu sehen. Die Karten gibt es zum Preis von 12 bis 36 Euro, ermäßigt 9 Euro, bei der HAZ/NP-Geschäftsstelle an der Albert-Schweitzer-Straße 1 in Laatzen-Mitte, beim TfN-Servicecenter an der Theaterstraße 6 in Hildesheim, unter Telefon (0 51 21) 16 93 16 93 sowie im Internet auf tfn-online.de.

Von Daniel Junker

Das Alt-Laatzener Stochennest ist als erstes in der südlichen Region Hannover wieder besetzt: Nach der Störchin Käthe ist nun auch das Männchen Garry am Steinbrink eingetroffen.

25.02.2019

Acht Rethener haben den Verein „Rethen rockt“ gegründet. Sie wollen sich mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen für den Erhalt der Dorfkultur einsetzen. Erstmals wird „Rethen rockt“ bei der Feier am 1. Mai öffentlich in Erscheinung treten.

28.02.2019

Ein ziviler Funkwagen der Polizei ist in Laatzen so starkt beschädigt worden, dass er abgeschleppt werden musste. Die Windschutzscheibe wurde eingeschlagen. Ein zweiter Angriff auf Autos scheiterte.

27.02.2019