Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Für die letzte Saison taucht Stefan Otte ab
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Für die letzte Saison taucht Stefan Otte ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.05.2017
Von Sven Warnecke
Auf die Plätze, fertig, los: Der Geschäftsführer der Hallenfreibad GmbH, Stefan Otte, taucht als erster im frisch hergerichteten Becken ab. Quelle: Sven Warnecke
Anzeige
Godshorn

Eine gute Nachricht für ganz Langenhagen: Die Chlorgas-Anlage für den Freibad-Betrieb in Godshorn ist rechtzeitig auf Vordermann gebracht und abgenommen worden. "Wir hatten ja letztes Jahr nicht mehr daran gedacht, sie noch einmal in Betrieb nehmen zu können", sagt Stefan Otte, Geschäftsführer der Hallenfreibad GmbH. Schließlich sollte ursprünglich längst die neue Wasserwelt Langenhagen seine Pforten öffnen, erläutert er. Dank der Fachleute sei nach dem politischen Beschluss in Langenhagen die Einrichtung an der Berliner Allee für eine weitere Sommersaison rasch über die Bühne gegangen.

Nun steht dem Saisonstart - dem definitiv letzten - nichts mehr im Wege. Otte ist angesichts der prognostizierten Temperaturen froh, die Anlage rechtzeitig fertig zu haben. Letzte Arbeiten laufen zwar aktuell noch. Doch am nächsten Sonnabend kann das Bad um 7 Uhr öffnen. Auch am Sonntag bleibt die Einrichtung bis 17 Uhr auf. Anschließend gelten die regulären Zeiten dienstags und donnerstags von 6.30 bis 22 Uhr unter Flutlicht, montags, mittwochs und freitags von 6.30 bis 20.15 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag von 8 bis 20.15 Uhr, stellt der Betreiber in Aussicht.

Anzeige

Für die Nutzer die beste Nachricht: An den Eintrittspreisen ändert sich im Vergleich zum Vorjahr nichts. Erwachsene zahlen drei Euro. Kinder bis 18 Jahren 1,90 Euro. Angesichts dieser Konditionen räumt Otte durchaus Versäumnisse von seiner Seite ein. Mit entsprechenden Preisanpassungen "nach oben" hätte er vermutlich eine ganz andere Bilanz vorweisen können, meint er.

"Wir wollen aber eine ordentliche Saison und damit einen entsprechenden Übergang in die neue Langenhagener Wasserwelt hinlegen", betont Otte und spricht der Stadtverwaltung für die zurückliegenden 18 Jahre ein Lob für die gute Zusammenarbeit aus. "Wer hätte gedacht, dass wir 'volljährig" werden dürfen", sagt er und taucht anschließend für das symbolische Anschwimmen ab.

Sven Warnecke 26.05.2017
Rebekka Neander 26.05.2017