Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Flughafen: Feuerwehr simuliert Großeinsatz
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Flughafen: Feuerwehr simuliert Großeinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 22.10.2016
Von Antje Bismark
Einen Großeinsatz auf dem Flughafenvorfeld haben am Sonnabend die Werkfeuerwehr und die Stadtfeuerwehr Langenhagen trainiert. Quelle: Stephan Bommert
Langenhagen

Die Übung auf dem Flughafengelände nahmen Langenhagener ausschließlich über die mit Blaulicht und Martinshorn ausrückenden Feuerwehrfahrzeuge wahr, denn der simulierte Einsatz lief ausschließlich auf dem Vorfeld des Flughafens ab. "Die besonderen Gegebenheiten, die ein internationaler Verkehrsflughafen mit sich bringt, erfordern regelmäßiges Üben von kommunaler Feuerwehr und hauptamtlicher Werkfeuerwehr", sagt Langenhagens Feuerwehrsprecher Stephan Bommert. Dank der gemeinsamen Zusammenarbeit sei in den vergangenen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis zwischen der freiwilligen und der hauptamtlichen Feuerwehr entstanden.

Das jüngste Szenario sah vor, dass gegen 8.15 Uhr ein Auto im Vorfeldbereich mit einem Tankzug kollidierte. Bei der Kollision wurde die Hülle des Tankaufliegers derart geschädigt, dass in der Folge große Mengen Kerosin ausliefen. Der Autofahrer wurde durch den Aufprall schwerverletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Damit nicht genug: Sein Fahrzeug fing unmittelbar nach dem Unfallereignis Feuer. Der LKW-Fahrer zog sich unterdessen leichte Verletzungen zu und konnte einen Notruf bei der Zentrale der Werkfeuerwehr absetzen.

Der alarmierte Gebäudebrandschutzzug leitete bereits nach wenigen Minuten die Brandbekämpfung ein. Außerdem mussten sich die Brandbekämpfer um ein abgestelltes Flugzeug kümmern, das vom auslaufenden Kerosin unmittelbar gefährdet war. Aus diesem Grund ließ der Einsatzleiter der Flughafenfeuerwehr den ICAO-Zug (International Civil Aviation Organization) und Stadtbrandmeister Arne Boy nachalarmieren. Im weiteren Verlauf wurde die Alarmstufe erhöht und der Gefahrgutzug der Stadtfeuerwehr Langenhagen hinzugezogen.

Boy teilte den Einsatzort in drei Abschnitte ein: Der Gebäudebrandschutzzug übernahm die Brandbekämpfung und technische Rettung des Autofahrers mit hydraulischen Rettungsgeräten, der ICAO-Löschzug schützte das abgestellte Flugzeug und den angrenzenden Hangar durch drei Flugfeldlöschfahrzeuge, während der Gefahrgutzug das auslaufende Kerosin beseitigte und den Tankzug abdichteten.

Nach Erstversorgung des Autofahrers durch eine Notärztin entfernten Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr das Dach des Autos. Das Fahrzeug wurde vor der Übung mit einem Radlader demoliert, sodass die Arbeiten durchaus anspruchsvoll, also realitätsnah waren. 

Fünf Einsatzkräfte des Gefahrgutzuges sicherten in speziellen Schutzanzügen das auslaufende Kerosin. Nach dem Einsatz wurden die Schutzanzüge in einer Dekontaminationsdusche gereinigt. Die Dusche wurde zwischenzeitlich durch die zuständige Ortsfeuerwehr Kaltenweide aufgebaut. Ein Trupp des Messzuges führte im Hangar Messungen der Umgebungsluft durch. 

Gemeinsam werden Mitglieder der freiwilligen und der Werkfeuerwehr die Übung analysieren. Dieses Vorgehen schreibt die ICAO in ihren Richtlinien vor. "Die ICAO-Übungen sind Grundlage der Erteilung einer Betriebserlaubnis", sagt Bommert..

Nach einem Raubüberfall durch zwei Männer muss eine schwangere 37-Jährige im Krankenhaus behandelt werden. Das Duo hatte sie am Freitag gegen 13.30 Uhr in Langenhagen angegriffen und bestohlen. Die Täter drückten die sichtbar schwangere Frau auf den Boden und hielten sie fest, einer drückte den Kopf der Frau auf den Boden.

Antje Bismark 21.10.2016

Superintendent Holger Grünjes gehört zu den Theologen, die sich stets für die Ökumene aussprechen und die Zusammenarbeit der evangelischen mit katholischen Kirchengemeinden fördern. Dieses Bekenntnis sehen auch Menschen mit einer weniger ausgeprägten Affinität zur Kirche in diesen Tagen deutlich.

Antje Bismark 21.10.2016

Um Besonderheiten in der Logistik geht es, wenn die Firmen Citipost, Pralle und Logiline zur KEP-Lounge (Kurier-Express-Paketdienste) ins Maritim Airport Hotel einladen. Beim jüngsten Treffen lag der Fokus ganz eindeutig auf der besonderen Fracht, deren Transport zu den Aufgaben des Gastes gehört.

Antje Bismark 21.10.2016