Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen „Jesuskind“ ist drei Monate alt
Aus der Region Region Hannover Langenhagen „Jesuskind“ ist drei Monate alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 23.12.2018
In Godshorn gibt es am Heiligabend ein Krippenspiel. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Godshorn

Alle Jahre wieder – gibt es in den Kirchengemeinden in Langenhagen und den Ortsteilen ein Krippenspiel, die Anspannung der Laiendarsteller dafür ist im Vorfeld überall sehr groß. So auch in Godshorn in der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten. „Die Kinder freuen sich schon auf ihren Auftritt, sind aber natürlich auch sehr aufgeregt“, sagt Claudia Baumgart. Da hilft eben die Erfahrung von den Personen, die das Krippenspiel leiten – zusammen mit Maren Hartmann organisiert Baumgart die jeweiligen Inszenierungen an Heiligabend schon seit zehn Jahren.

Das Duo machte sich im Sommer erstmalig Gedanken, „bei Sonnenschein und 28 Grad“, erinnert sich Hartmann und lacht. Im November begannen die Übungsstunden mit den Kindern. Am Sonntag stand die Generalprobe für das Krippenspiel auf dem Plan. Gezeigt wird das Stück „Eine Geburtstagsparty für Jesus“ in Anlehnung an die Vorlage von Ina Ruckdeschel. Das beginnt ganz ungewöhnlich mit einer Geschichte, die ihren Anfang bei einem Kindergeburtstag und dem dort beliebten Klassiker Topfschlagen nimmt. „Dabei fragen sich die Kinder, warum es zum Geburtstag eigentlich Geschenke gibt – und holen sich Rat bei der Oma“, sagt Claudia Baumgart und fügt hinzu, die Großmutter trage schließlich die Weihnachtsgeschichte um die Geburt von Jesus Christus und die Geschenke der Heiligen Drei Könige vor.

Anzeige

Am Heiligabend um 15 Uhr geht es los. Im von Pastor Falk Wook geleiteten Familiengottesdienst haben insgesamt 19 Kinder von drei Monaten bis 10 Jahre ihren Auftritt, berichtet HartmanEin Kind ist drei Monate alt und spielt mit? Maren Hartmann lacht. „Ja, das Jesuskind ist bei uns keine Puppe, sondern ein Baby, das dann in der Krippe liegt.“ Der heimliche Star des Nachmittags, der von seiner Rolle noch nichts wissen wird, heißt Konstantin.

Begleitet wird das Krippenspiel, beispielsweise während der Umbauphasen des Bühnenbilds, von der Band conTakt und dem Chor conVoice. Für beide Ensembles beginnt nach der Weihnachtszeit die Vorbereitung auf den nächsten Höhepunkt: Am 1. und 2. März ist wieder Musical-Zeit in der Kirche. Das Stück lautet diesmal „Tabaluga und Lilli“. „Das haben wir bereits im Hinterkopf. In den nächsten Wochen bereiten wir uns intensiv auf das Musical vor“, sagt Gina Bockisch, die in der Band selbst als Violinistin agiert.

Auch hier gibt es Krippenspiele und Weihnachtsstube

Außer in Godshorn wird auch in anderen Kirchengemeinden ein Krippenspiel aufgeführt. In der Matthias-Claudius-Gemeinde beginnt es um 15 Uhr, in der Paulusgemeinde um 15.30 Uhr und in der Elisabethkirche um 15 Uhr sowie 16.15 Uhr. Die Elia-Kirchengemeinde zeigt ab 15 Uhr ein Weihnachtsmusical in der Festhalle im Eichenpark.

Auch die Martinskirchengemeinde in Engelbostel lädt zu einem Krippenspiel ab 16 Uhr ein. In der Ortschaft gibt es zudem eine Weihnachstsstube in der Remise, Kreuzwippe. Bettina und Manfred Auras bereiten Interessierten von 16.30 bis 22 Uhr einen gemütlichen Abend. Die Weihnachtsstube der Emmauskirchengemeinde, Ringstraße 4 bis 6, öffnet ab 17.30 Uhr ihre Türen.

Von Stephan Hartung