Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Gärtnereien spenden 60 Gießkannen für die Friedhöfe
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Gärtnereien spenden 60 Gießkannen für die Friedhöfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 13.05.2019
Die Stadt Langenhagen erhält 60 Gießkannen zu ihrem Geburtstag. Quelle: Stephan Hartung
Langenhagen

Bereits Anfang März gab es die große Feier zu 60 Jahre Langenhagener Stadtrechte – Geschenke gibt es aber immer noch. Passend zum Anlass erhielt Bürgermeister Mirko Heuer nun 60 Gießkannen und nahm sie auf dem Friedhof Grenzheide als Stadtoberhaupt entgegen. Das Präsent stammt von den Gärtnereien Ehlers-Ascherfeld und Rechter. Beide Betriebe sind an diesem Friedhof beheimatet.

Die Stadt Langenhagen erhält 60 Gießkannen zum 60. Stadtgeburtstag. Quelle: Stephan Hartung

„Darüber werden sich alle Besucher der Friedhöfe freuen. Im Sommer 2018 hat man gesehen, wie sehr Gießkannen zum Bewässern benötigt werden. Und im kommenden Sommer kann das ja auch so werden“, sagt Birgit Ehlers-Ascherfeld und betont, dass der lila Ton der Exemplare wunderbar passe. „Lila ist die Farbe der Friedhofsgärtner.“

30 Gießkannen müssen jedes Jahr ersetzt werden

Die Gießkannen, die einen Wert von 30 Euro pro Stück haben, kommen den städtischen Friedhöfen zugute. Diese befinden sich außer an der Grenzheide in Kaltenweide und Godshorn. Auch der Friedhof an der Karl-Kellner-Straße/Imhofstraße gehört der Stadt, hier gibt es aber an die Wasserquellen angeschlossene Leitungen. Dort ist eine Bewässerung der Gräber mit Schläuchen möglich. Es werden keine Kannen benötigt. Auf allen Friedhöfen müssen jedes Jahr insgesamt etwa 30 Gießkannen ersetzt werden – weil sie kaputt gegangen sind oder verschwinden. Wie die 60 neuen Gießkannen auf die drei Areale aufgeteilt werden, steht noch nicht fest.

Das Geschenk der beiden Gärtnereien nahm Heuer gern entgegen. „Wir freuen uns immer über solche Spenden. Wir haben ja nicht danach gefragt“, sagt der Bürgermeister. Natürlich sei die Stadt in der Lage, 60 Gießkannen aus eigenen Mitteln zu kaufen. „Aber das machen wir in den anderen Bereichen auch: Wenn wir etwas geschenkt bekommen, müssen wir dafür keine Steuergelder ausgeben.“

So sah es in Langenhagen vor 60 Jahren aus

Langenhagen wurde am 2. März 1959 das Stadtrecht verliehen. Ein Anlass, in den Archiven nach Fotos von vor 60 Jahren zu schauen. Hier sehen Sie, wie sich die Stadt seitdem verändert hat.

Von Stephan Hartung

Die Langenhagener Polizei ermittelt nach zwei Einbrüchen im Stadtgebiet. In einem Fall sind Unbekannte in einen Baucontainer eingestiegen. Im zweiten Fall ist ein Haus das Ziel gewesen. Die Beamten suchen Zeugen.

13.05.2019

Eine Entenmutter hat sich am Sonnabendnachmittag in einem Maschendrahtzaun in Langenhagen verfangen. Die Tierretter der Feuerwehr Krähenwinkel sind ausgerückt und haben das Tier befreit.

12.05.2019

Beim Tag der Städtebauförderung steht ein Baustellen-Rundgang durch das Sanierungsgebiet „Alte Mitte“ auf dem Programm. 30 Teilnehmer haben sich über aktuelle Entwicklungen und Pläne informiert.

15.05.2019