Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Was tun gegen Plastikmüll? – Vorträge zeigen Lösungen auf
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Was tun gegen Plastikmüll? – Vorträge zeigen Lösungen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 05.11.2019
VHS-Chefin Annette von Stieglitz und Dirk Heuwinkel vom Kernteam Lieza-Treff werben für die vierte Auflage der November-Reihe diesmal mit dem Thema Plastikmüll. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Langenhagen

Drei Vorträge, drei verschiedene Veranstaltungsorte: Das ist die November-Reihe der Volkshochschule Langenhagen (VHS) und des Lieza-Treffs der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen mit Zwölf Apostel. Die Akteure haben sich zum Ziel gesetzt, aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufzugreifen und entsprechende Referenten dafür zu gewinnen.

Vor vier Jahren war das Thema Flüchtlinge groß beleuchtet worden. Ein Jahr später drehte sich dann alles um „Fake-News“. Im vergangenen Jahr hatten die Referenten zum Oberbegriff Heimat berichtet – und bei der aktuellen November-Reihe befassen sich die Vorträge mit dem Thema Plastikmüll.

November-Reihe hat sich bei Publikum etabliert

„Es ist schwierig bereits im Februar oder März ein Thema zu finden, dass auch acht Monate später in aller Munde ist“, berichtete die VHS-Chefin Annette von Stieglitz. Sie wolle sich und die anderen Mitgestalter nicht loben, aber bislang sei das stets gelungen. Deshalb hätte die Veranstaltungsreihe bislang ein Stammpublikum 30 Menschen pro Vortrag gelockt und etwa 15 weitere Besucher seien jeweils einzeln zu den drei Vortragsreihen gekommen.

Für die VHS bedeutet die Reihe ein zusätzliches Angebot zu ihren Veranstaltungen. Der Lieza-Treff der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen mit Zwölf Apostel möchte mehr Angebote generieren und diese auch auf eine breiteren Basis stellen, sagte Dirk Heuwinkel vom Kernteam Lieza-Treff. „Wir spüren und hören nach den Gottesdiensten, welche Themen die Leute bewegt.“ Gleichwohl: „Wir wollen auch Menschen ansprechen, die nicht jede Woche in der Kirche sind.“

Kirche hat Ohr an Gemeindemitgliedern

Los geht die November-Reihe am Montag, 11. November. Manfred Wenzel von der evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg und Dirk Preuß, Umweltbeauftragter des Bistum Hildesheim, befassen sich mit der Frage: Ist die Schöpfung noch zu bewahren? Die Sorge um die „Mutter Erde“ sei die zentrale Überlebensfrage unserer Existenz, meinen die Autoren. So lange es keine internationalen Grundkonsens über die kurzfristig zu ergreifenden Maßnahmen gebe, sei das Leben auf der Erde gefährdet. Beide Referenten diskutieren über die Einflussmöglichkeiten der Menschen auf eine saubere Umwelt. Den Vortrag gibt es im VHS-Treffpunkt an der Konrad-Adenauer-Straße 17.

Über die Thematik „Uns stinkt’s – das Märchen vom Ökoweltmeister“ referiert die „TAZ“-Journalistin Heike Holdinghausen. Denn 40 Prozent weniger CO2-Emission bis 2020 war einmal – nun gelte es, bis 2030 bis zu 55 Prozent weniger schädlichen Ausstoß zu produzieren. Die freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen soll es richten. Holdinghausens Bilanz lautet deshalb: Deutschland produziert und konsumiert, als gäbe es kein Morgen. Ihr Vortrag ist in der Zwölf-Apostel-Kirche am Weserweg 3 zu hören.

Ricky Stankewitz zeigt praktische Lösungen bei Müllvermeidung

Den Abschluss der Reihe bildet der Vortrag von Ricky Stankewitz. Der Vorsitzende des Langenhagener Naturschutzbundes und Naturschutzbeauftragten der Region für die Stadt, spricht über die eigene Verantwortung im Alltag: Das Motto seines Vortrags heißt „Was muss ich tun – was kann ich tun“ im Umgang mit Wasser und Luft. Er fragt sich, weshalb pro Person noch immer 450 Kilogramm Müll pro Jahr produziert wird. Stankewitz präsentiert Lösungen, wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, dass die Müllberge nicht weiter wachsen. Sein Vortrag ist im Pfarrheim der Liebfrauen-Kirche an der Karl-Kellner-Straße 67.

Alle drei Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr und sind kostenfrei. Anmeldungen sind persönlich in den Geschäftsstellen der Volkshochschule im Eichenpark oder im VHS-Treffpunkt oder per M-Mail an info@vhs-langenhagen.de oder unter Telefon (0511) 73079710 möglich, aber keine Voraussetzung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Thema Heimat bewegt viele Menschen

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Klau von Autoteilen am Flughafen in Langenhagen: Die Polizei sucht Diebe, die von zwei an der Petzelstraße abgestellten Fahrzeugen die Außenspiegel gestohlen haben.

05.11.2019

Bei der Mimuse – dem größten Kleinkunstfestival Norddeutschlands – geben sich die Künstler die sprichwörtliche Klinke in die Hand. An diesem Wochenende sind gleich zwei Akteure auf der Bühne des Theatersaals in Langenhagen zu sehen.

05.11.2019

Das Lastenfahrrad Hannah ist winterfest gemacht – steht also wieder für Touren in Langenhagen parat. Zudem bieten Stadt und ADFC gemeinsam sowohl Schulungen für Fahranfänger wie auch technische Einweisungen am Gerät an.

04.11.2019