Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Lions laden Sponsoren ins Eiscafé ein
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Lions laden Sponsoren ins Eiscafé ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 24.01.2019
Ein Latte Macchiato für die Sponsoren: (von links)Wasserwelt-Leiterin Heike Ebersbach (von links) und Claudia Fuchß vom Wasserwelt-Marketing, Hans-Gerhard Knieß von den Lions, Stefan Langhans von Reha, Sven Stieger vom ADAC und Susanne Oventrop vom Studienkreis. Hans-Gerhard Knieß (dritter von links) von den Lions bedankten sich bei den Sponsoren für die hochwertigen Adventskalender-Preise mit einer Tassee Cappuccino im Eiscafé Venezia. Quelle: Gabriele Gerner
Anzeige
Langenhagen

Darf es ein Espresso oder ein Cappuccino sein? Oder lieber ein Latte Macchiato? Als Dank für die vielen Gaben haben Wilhelm Hicking und Hans-Gerhard Knieß vom Lions-Club Langenhagen die Sponsoren ihrer Adventskalender-Gewinne ins Eiscafé im CCL eingeladen. 36 Stifter hatten 145 Preise im Wert von mehr als 12.000 Euro bereitgestellt. Darunter waren Gutscheine für die Wasserwelt, für ADAC-Fahrsicherheitstrainings, Massagen, Friseurbesuche und Nachhilfestunden. Stefan Langhans, Geschäftsführer des Physiotherapie-Instituts Reha, sponsorte zum ersten Mal. „Wir kaufen den Adventskalender oft als Nikolausgeschenk für unsere Mitarbeiter“, sagte er. „Jetzt wollten wir selbst einmal etwas Gutes tun.“ Tolle Projekte unterstützen und das eigene Haus bekannter machen – das waren auch für Wasserwelt-Geschäftsführerin Heike Ebersbach die Gründe, sich an der Aktion zu beteiligen. Der Erlös aus dem Verlauf der 3000 Kalender in Höhe von circa 15.000 Euro kommt in diesem Jahr der Schülerbetreuung „Satt und schlau“ in Godshorn, dem Projekt „Klasse 2000“, den Klinikclowns Hannover und den Pfadfindern zugute. Außerdem gibt es finanzielle Hilfen für Senioren und Geflüchtete. Hicking wies darauf hin, dass Gewinne, sofern nicht benötigt, auch an die Lions oder die Firmen zurückgegeben werden können – dann kommen sie anderen Menschen zugute, die sich darüber freuen.

Von Gabriele Gerner