Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Yoga vor dem Fest sorgt für Entspannung
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Yoga vor dem Fest sorgt für Entspannung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 24.12.2018
Jasmin Stege trainiert mit Schülern beim Yoga eine Auszeit vom Weihnachtstrubel. Quelle: Antje Bismark
Anzeige
Langenhagen

Vor dem City-Center kreiseln die Autos auf der Suche nach dem Parkplatz, auf dem Wochenmarkt schieben sich die Kunden von Stand zu Stand, im Buchladen Böhnert packen die Verkäufer im Akkord die letzten Geschenke zusammen – und nur wenige hundert Meter vom Trubel entfernt liegen an diesem besonderen Montagmorgen drei Menschen entspannt auf ihren Yoga-Matten. Heiligabend? Ja, aber noch nicht jetzt.

Erst einmal setzen sich Katharina, Johannes und Nikolas unter der Anleitung von Janine Stege im Schneidersitz hin und kommen an – ganz entspannt im Studio „Tatsächlich Yoga“, das Stege mit drei anderen Yogalehrern am 3. Dezember eröffnet hat. Direkt über der trubeligen Kreuzung vom Langenforther Platz, doch weder Lärm noch Hektik dringen ins erste Obergeschoss.

Anzeige

Für 90 Minuten blendet das Trio Weihnachten aus und trainiert stattdessen unter anderem den herabschauenden Hund, die halbe Kobra, den Schulterstand und das Brett. In einer letzten Sequenz entspannen sich Schüler und Lehrerin, ehe Weihnachten dann gegen 11.30 Uhr doch im Studio ankommt: Stege verteilt Weihnachtsmänner aus Schokolade – und dann kann für alle das Fest beginnen. „Jetzt kann ich die Familie bespaßen“, sagt Katharina aus Garbsen und schmunzelt. Sie habe sich die Auszeit bewusst genommen, um gelassener durch die Feiertage zu kommen. „Ich praktiziere Yoga regelmäßig“, begründet sie zudem ihre Entscheidung. Und: „Weihnachten ist nicht nur ein Fest der Liebe, sondern auch der Selbstliebe.“

Das Tempo herausnehmen, während alles drunter und drüber geht, dieses Ziel habe sie gut erreicht. Ebenso wie Johannes aus München, der im benachbarten Hotel während der Feiertage und des Familienbesuchs wohnt. „Der Familientag kann kommen“, sagt er und fügt hinzu, dass er in fremden Städten immer neue Yoga-Studios besuche und eine Auszeit nehme. „Yoga macht glücklich“, sagt er abschließend, schnallt seine Matte um und geht die wenigen Schritte bis zu seinem Zuhause auf Zeit.

„Ich bin arbeitstechnisch sehr viel unterwegs, weil ich einen anstrengenden Beruf habe“, sagt Nikolas aus Langenhagen. Er habe als Gegenpol Yoga für sich entdeckt, allerdings sei er noch nicht so lange dabei. Dass Stege am Vormittag des Heiligabends auf die Matte bitte, biete ihm die Chance, sich Zeit für sich zu nehmen. „Das war richtig gut, ich bin jetzt sehr entspannt“, sagt er und fügt hinzu: „Zumal ich auch keinen weiteren Stress mit Einkäufen habe.“ Seine einzige Aufgabe außerhalb des Familientreffens: ein Geschenk einzupacken. „Und das habe ich schon erledigt.“

Stege erfüllt sich mit der Yoga-Stunde auch einen eigenen Wunsch: „Ich feiere gern Weihnachten, aber ich mache eben gern auch meine Übungen.“ Deshalb sei sie von sich ausgegangen und habe den Kurs angeboten. „Nach der Runde geht es jetzt zu Mutti“, sagt die Langenhagenerin schmunzelnd. Neben dem regulären Kursplan gibt es noch zwei weitere Sonderaktionen: Am Silvestermorgen können Stressgeplagte ebenfalls eine Auszeit nehmen, der Teilnehmerbetrag geht direkt an das Tierheim. Und am Neujahrsmorgen besteht die Chance, den neuen Vorsatz, im neuen Jahr mehr Sport zu treiben, gleich umzusetzen. „Dann hat niemand mehr eine Ausrede“, sagt Stege.

Von Antje Bismark

Anzeige