Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen TfN bringt Schauspiel „Gift“ auf die Bühne
Aus der Region Region Hannover Langenhagen TfN bringt Schauspiel „Gift“ auf die Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 21.11.2018
Katharina Wilberg und Moritz Nikolaus Koch gastieren mit dem Stück "Gift. Eine Ehegeschichte" im Langenhagener Theatersaal. Quelle: T.Behind-Photographics
Langenhagen

Mit dem Schauspiel „Gift. Eine Ehegeschichte“ bringt das Theater für Niedersachsen am Mittwoch, 28. November, eine Geschichte mit ergreifendem Inhalt auf die Bühne des Theatersaals in Langenhagen. In dem Stück spielen Katharina Wilberg und Moritz Nikolaus Koch ein Ehepaar, das den Verlust des einzigen Kindes nicht überstanden hat. Nach Jahren der Trennung und des Schweigens begegnet sich das einstige Paar am Grab seines Kindes wieder.

Weil man Gift im Boden gefunden hat, wird eine Umbettung des Kindes veranlasst. Am Grab treffen die ehemaligen Liebenden aufeinander. Beide haben unterschiedliche Wege gefunden, mit dem Tod ihres Kindes umzugehen. Er ist nach Frankreich gegangen und hat ein neues Leben begonnen. Bald wird er sogar wieder Vater. Seine einstige Frau ist im gemeinsamen Haus geblieben, den Gedanken an Veränderung kann sie nicht ertragen.

Eine echte Begegnung

Was als zaghafte, hilflose Kommunikation mit unfreiwillig komischen Momenten beginnt, wird zu einem Gespräch und einer echten Begegnung: Zwei Menschen auf der Suche nach einem Weg, die Vergangenheit zu akzeptieren, in gemeinsamer Erinnerung Ruhe zu finden und Vertrautes wieder zuzulassen. Doch der Schmerz hat eine nur schwer überbrückbare Kluft gerissen.

Das Schauspiel der niederländischen Dramatikerin Lot Vekemans erhielt im Jahr 2010 den niederländischen Taalunie Toneelschrijfprijs. „Mit ihrem wunderbaren Dialog über zwei Menschen, die erst ein Kind verloren haben, dann sich selbst und dann einander, trifft Vekemans direkt ins Herz“, hieß es damals in der Begründung der Jury.

Die Vorstellung beginnt am Mittwoch, 28. November, um 20 Uhr im Theatersaal, Rathenaustraße 14, in Langenhagen. Die Karten kosten zwischen 11 und 28 Euro. Tickets gibt es in der HAZ-/NP-Geschäftsstelle im CCL, bei Presso in der Markthalle oder im Internet auf www.tfn-online.de sowie unter Telefon 05121/ 16931693.

Von Daniel Junker

Zwischen Gleisen der Stadtbahnhaltestelle Wiesenau ist am Dienstag gegen 20.50 Uhr ein Audi stehen geblieben: Der Fahrer hatte beim Abbiegen von der Heinrich-Heine-Straße die Orientierung verloren.

24.11.2018

Zwei Lehrerinnen der Gutzmannschule haben einen brennenden Papiermülleimer selbst gelöscht – anschließend mussten sie mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

21.11.2018

Polizisten haben einem Mann am Montag die Weiterfahrt mit seinem Auto untersagt, weil er zuvor Betäubungsmittel konsumiert hatte. Dem 26-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

20.11.2018