Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Auf zum Konzert der Frösche
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Auf zum Konzert der Frösche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.05.2017
Auf dem Foto zu sehen: ein rufender Laubfrosch. Quelle: Ricky Stankewitz
Kaltenweide

Ein Schwerpunkt in der Naturschutzarbeit des Vereins liegt in der Kleingewässerpflege. Bei dieser Veranstaltung, die im Rahmen der bundesweiten Aktion "NachtnaTour" des Nabu angeboten wird, kann der Erfolg der Pflegemaßnahmen live erlebt werden. Denn der Ruf des knallgrünen Laubfrosches ist weit und deutlich zu hören. Der nur drei bis fünf Zentimeter große Frosch ist durch Haftscheiben an den Enden seiner Finger und Zehen auch ein hervorragender Kletterer. Außerhalb der Fortpflanzungszeit ist er in Gehölzen in der Nähe von Tümpeln anzutreffen. Doch im Frühjahr kommen die Laubfrösche an die besonnten Kleingewässer, um dort zu laichen. Dann beeindrucken die Männchen nicht nur die Weibchen mit ihrem typischen Ruf, sondern auch Naturfreunde, die sich der "NachtnaTour" des Nabu angeschlossen haben.

Treffpunkt ist um 21 Uhr der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße in Kaltenweide. Je nach Wetter und Beobachtungen kann der Spaziergang bis etwa 23.30 Uhr dauern. Kinder können daher nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen. Es wird darum gebeten, an Mückenschutz zu denken. Für Kinder unter 14 Jahren und Nabu-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenlos. Alle anderen Teilnehmer zahlen 2 Euro pro Person.

Für Fragen steht der Exkursionsleiter Ricky Stankewitz unter Telefon (0511) 27082019 oder per E-Mail an ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de zur Verfügung.

Von Stephan Hartung

Die Polizei sucht Unbekannte, die in die Langenhagener Musikschule, in eine Kindertagesstätte am Söseweg sowie in zwölf Gartenlauben in Godshorn eingebrochen sind. Dabei entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Zudem bitten die Ermittler um Zeugenhinweise.

Sven Warnecke 05.05.2017

Die Schonfrist ist vorbei: Nach Ende der zweimonatigen Eingewöhnungszeit macht die Langenhagener Stadtverwaltung nun ernst. Erstmals ist jetzt in der neuen Tempo-30-Zone auf der Konrad-Adenauer-Straße die Geschwindigkeit gemessen worden. Das Ergebnis: An einem Tag wurden 171 Verstöße registriert.

Sven Warnecke 05.05.2017

Für mehr Kundenfreundlichkeit werden aktuell Bürgerbüro und Zulassungsstelle im Langenhagener Rathaus umgebaut. Das lässt sich die Verwaltung alles in allem gut 100.000 Euro kosten. Während dieser Zeit kommt es zu Einschränkungen bei den Öffnungszeiten.

Sven Warnecke 05.05.2017