Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Problem: Ratten tummeln sich an Schule
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Problem: Ratten tummeln sich an Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 28.01.2019
Eigentlich niedlich: Ratten lösen bei Menschen völlig unterschiedliche Reaktionen aus. Quelle: AFP Foto (Symbolbild)
Langenhagen

 Das Problem ist nicht neu in Langenhagen: Ratten. Doch speziell die Pestalozzischule hat aktuell mit den Nagern zu kämpfen. Die Tiere werden von den paradiesischen Zuständen des nahen Wertstoffplatzes vor den Schulcontainern angelockt.

Ein Leser dieser Zeitung, der namentlich nicht genannt werden möchte, ist jeden Sonnabend an der Leibnizstraße zu Fuß unterwegs, um den nahe gelegenen Großflohmarkt auf dem Parkplatz der Pferderennbahn an der Theodor-Heuss-Straße zu erreichen. Jedes mal beobachtet er dabei, wie sich die eigentlich scheuen Tiere am hellen Tag rund um die Container auf dem Parkplatz vor Bildungsstätte und Tennisanlage des Vereins Rot-Gelb Langenhagen tummeln. Der Mann, selbst Vater, macht sich Sorgen um die Gesundheit der in der Förderschule unterrichteten Kinder. Für ihn ist der illegal abgelagerte Müll an den Wertstoffbehältern die Erklärung für die Rattenplage.

Reges Leben im Umfeld der Schule

Auf Anfrage bestätigt Ursula Borkowski, kommissarische Leiterin der Pestalozzischule, den „regelmäßigen Besuch der vierbeinigen Nachbarn“. Schlimmer noch: Des öfteren hätten bereits tote Ratten im Bereich der Container gelegen. Sie spricht auch von einem „regen Leben“ im nahen Gebüsch. „In greifbarer Nähe zum Pausenhof.“ Doch zum Glück sei das im Inneren der Schule bisher noch nie festgestellt worden, betont die Schulleiterin. Außerdem würden regelmäßig um die Gebäude Giftköder von einem Schädlingsbekämpfer ausgebracht.

Gleichwohl hat sie den Eindruck, dass sich sonst niemand wirklich um die Problematik kümmert. Angesichts der nahen Wertstoffbehälter und dem stets dort illegal deponierten Restabfällen spricht Borkowski von „paradiesischen Verhältnissen“. Aus diesem Grund würde sie einer Verlegung der Behälter sofort zustimmen. Zumal ja auch in nur wenigen Hundert Metern am anderen Ende des SCL-Sportplatzes an der Leibnizstraße die nächsten Container für Glas und Altpapier stehen.

Stadt sieht derzeit keinen Anlass auf Verlegung

Stadtsprecherin Juliane Stahl bestätigt auf Anfrage den Rattenbefall. Seit Ende des Jahres seien Schädlingsbekämpfer dort im Bereich der Wertstoffinsel beauftragt, um nach dem rechten zu sehen. „Die Fachfirma kontrolliert in der Regel einmal die Woche den Bereich und leitet gegebenenfalls neue Maßnahmen ein.“ Die Stadtverwaltung sieht ihren Angaben zufolge derzeit keine Notwendigkeit, diesen Platz aufzulösen. „Die beiden Standorte liegen vergleichsweise nah beieinander“, räumt sie zwar ein. Doch diese würden für unterschiedliche Einwohner aufrechterhalten. So sei der an der Schule eher für die Menschen im Bereich östlich der Virchowstraße und nördlich der Leibnizstraße angedacht. Die andere Wertstoffinsel westlich des SCL-Sportplatzes dienten allen Bewohnern im Bereich Heesternweg und Lichtenbergweg.

Stahl räumt aber auch ein, dass es im Umfeld anderer kommunaler Einrichtungen, also Schulen oder Kitas „leider“ ebenfalls eine ähnlich Problematik gebe. Sie spricht von Ratten, aber auch von Tauben. Diese sogenannten Kulturfolger würden sich an den falsch entsorgten Abfallresten gütlich tun. „Folglich können solche Probleme an unterschiedlichen Stellen innerhalb des Stadtgebietes auftreten“, konstatiert die Sprecherin.

Wie gefährlich sind Ratten Frau Doktor?

Zu möglichen Gesundsheitsgefahren, die von Ratten ausgehen können, hat die Leiterin des Teams Allgemeiner Infektionsschutz und Umweltmedizin der Region Hannover, Dr. Constanze Wasmus, mit Redakteur Sven Warnecke gesprochen.

Welche gesundheitlichen Gefahren gehen von Ratten für den Menschen aus?

Grundsätzlich können Ratten verschiedene Krankheitserreger vor allem auf die Lebensmittel des Menschen übertragen. Beispiele hierfür sind Salmonellen (Durchfallerkrankungen), Leptospiren (Weil`sche Krankheit) und Toxoplasmen (Toxoplasmose). Auch an der Ausbreitung von Tierseuchen (Schweinepest, Maul- und Klauenseuche) sind Ratten häufig als Überträger der Krankheitserreger beteiligt.

Wie kann man sich davor schützen?

Vermeiden sollte man Sicherheitsmängel wie offene oder defekte Fenster in Kellerräumen und Lagern, Löcher in Wänden, Hallendächern oder auch Fußböden. Gleiches gilt für nicht dicht geschlossene Eintrittsbereiche von Leitungen in Hauswänden oder defekte Abwasserrohre, da diese Mängel Ratten das Einschlüpfen erleichtern. Auch offene Müll- und Biotonnen, Komposthaufen und unverschlossene Komposter auf Hinterhöfen und in Gärten sowie Lebensmittelreste in der Kanalisation locken Ratten an. Jeder Einzelne kann also mit seinem Verhalten dazu beitragen, den Ratten Entwicklungsmöglichkeiten zu entziehen, indem er keine Speisereste in den Ausguss von Toiletten oder Waschbecken gibt und Speiseabfälle nur in verschlossenen Behältnissen lagert.

Wie oft wird die Region Hannover wegen dieser Problematik eingeschaltet?

Dazu haben wir keine Zahlen, Hauptansprechpartner für Rattenvorkommen sind die jeweiligen Ordnungsämter der Kommunen.

Von Sven Warnecke

Britischer Humor und britische Songs: Beides bringen die Künstler von Slightly Piccadilly auf die Bühne. Die Zuhörer sind beim VHS-Auftakt zum Mitsingen aufgefordert – mit oder ohne Englischkenntnisse.

28.01.2019

Im noch jungen Jahr stehen bereits 44 Einsätze der Feuerwehren aus Langenhagen im Einsatzprotokoll. Zuletzt mussten die Godshorner Ehrenamtlichen einen brennenden Filter in einer Absauganlage löschen.

25.01.2019

Das nächste große Projekt hatte er bereits im Sinn: Doch jetzt ist Dieter Palm, jahrelang hoch engagiert in der politischen Seniorenarbeit Langenhagens, nach Krankheit überraschend verstorben.

28.01.2019