Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Saison-Eröffnung: Nicht nur das Silbersee-Wasser ist top
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Saison-Eröffnung: Nicht nur das Silbersee-Wasser ist top
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.05.2019
Hygieneinspektorin Tereza Klocke vom Team Allgemeiner Infektionsschutz und Umweltmedizin der Region Hannover entnimmt bei eine symbolische Wasserprobe aus dem Silbersee. Quelle: Rainer-Droese
Langenhagen

Wenn er von den Temperaturen schon am Morgen etwas geahnt hätte, „dann wäre ich mit Badehose gekommen“. So aber wagte sich Regionspräsident Hauke Jagau mit Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann am Montagvormittag in Anzug und Krawatte auf den schwankenden Badesteg am Silbersee zur symbolischen Gewässerprobe. Dies aber mit bester Absicht: Wie der Silbersee in Langenhagen haben auch alle anderen 24 offiziellen Badestellen der Region derzeit eine „ausgezeichnete“ Wasserqualität, sagte Jagau anlässlich der Saisoneröffnung am 15. Mai. Nur etwas schlechter scheidet der Landesvergleich ab, ergänzte die Ministerin: Von 272 verzeichneten Badestellen sind 242 „ausgezeichnet“. Der Rest bewege sich zwischen „gut“ und „ausreichend“. „Man kann den Menschen nur noch wünschen: Gut nass!“, sagte Reimann.

Großer Bahnhof zum Saisonauftakt: Mustafa Yilmaz (Gesundheitsamt der Region, von links), Sozialministerin Carola Reimann, Regionspräsident Hauke Jagau und Katrin Luder (Landesgesundheitsamt) berichten am Silbersee über die allgemein gute Situation der Badestellen im Land. Im Hintergrund lauschen Torsten Semmler (rechts) und Frank Berkemann von der DLRG Langenhagen. Quelle: Rebekka Neander

Wie Mustafa Yilmaz vom Gesundheitsamt der Region bei dem Termin ausführte, nehmen seine Behördenmitarbeiter an allen registrierten Badestellen bis zum 15. September mindestens einmal pro Monat eine Wasserprobe. „Dabei kontrollieren wir auch die Sichttiefe des Gewässers oder auch die Hygiene am Strand.“ Die öffentliche Hand, so Jagau, leiste damit einen großen Beitrag zur Sicherheit der Badenden. Gleichwohl müsse ein jeder auch Eigenverantwortung übernehmen. „Blaualgen beispielsweise sind für gesunde Menschen eigentlich kein Problem. Hundehalter aber müssen wissen, dass für ihre Tiere der Genuss belasteten Wassers sofort tödlich enden wird. Auch für kleine Kinder und geschwächte Personen kann es gefährlich werden“, sagte Jagau. Katrin Luder vom Landesgesundheitsamt stimmte ihm zu: „Gerade der flachere Saumbereich von Gewässern ist bei einem Blaualgenbefall eher belastet. Das ist für spielende kleine Kinder besonders von Bedeutung. Eltern sollten dies beachten.“

Blaualgen kommen schnell und verschwinden schnell“

Derlei Szenarien sind derzeit an den Badestellen der Region und des Landes kein Thema. „Blaualgen aber entstehen sehr schnell, verschwinden aber auch immer wieder sehr schnell“, betonte Yilmaz. Die im Winter gefundenen Blaualgen an den Ricklinger Teichen seien wieder weg. Deshalb, so Luder, empfehle sich der Besuch der Seite www.badegewaesseratlas.niedersachsen.de im Internet. „Dort sind tagesaktuell alle Erkenntnisse zu den Badestellen in Niedersachsen ersichtlich.“

Ein einsamer Schwan verfolgte das Spektakel rund um die Entnahme der Wasserprobe am Silbersee mit großer Gelassenheit. Quelle: Rainer_Droese

Jagau verwies im Rückblick auf die Badesaison 2018 auf die Vorbeugung von Badeunfälle. Auch am Silbersee war ein Jugendlicher tödlich verunglückt, ein kleines Kind überlebte nach seiner Rettung. „Es ist allgemein bekannt, dass man nicht erhitzt ins Wasser gehen sollte“, sagte Jagau und beklagte den zuweilen allzu leichtfertigen Umgang mit Alkohol oder das Baden im geschwächten Zustand. „Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich.“

DLRG lobt Hinweise der Stadt im Internet auf Baderegeln

Nach den beiden Badeunfällen am Silbersee hat die Stadt Langenhagen mit den Rettungsdiensten und der Feuerwehr die Zufahrten zu den Badestellen neu geordnet und freigeschnitten. Zudem gibt es neue Schilder, die jedoch aus Sicht der DLRG Nachbesserungsbedarf haben. „Wir wünschen uns darauf nicht nur Schrift, sondern international verständliche Piktogramme“, sagte Langenhagens DLRG-Chef Torsten Semmler. Darüber sei man im Gespräch mit der Stadt. Sein Lob erntete der neue Hinweis auf der Homepage der Stadt im Internet. „Von dort leitet die Stadt auf unsere mehrsprachigen Baderegeln auf unserer Homepage im Internet“, sagte Semmler. „Das begrüßen wir sehr.“ Zusätzliche Leinen habe man nach Abwägung abgelehnt. „Die suggerieren nur eine falsche Sicherheit“, sagte Semmler. Für Sonntag, 26. Mai, lädt die DLRG Langenhagen zu einem Informationstreffen ein. Dabei will die Ortsgruppe über mögliche Gefahren am Silbersee berichten und wie ihnen zu begegnen ist. Die Einladung von 15 bis 17 Uhr richtet sich vor allem an Nichtschwimmer, Menschen mit Migrationshintergrund und Eltern. Um Anmeldung wird gebeten unter www.langenhagen.dlrg.de im Internet.

DLRG-Ortsgruppen eröffnen Badesaison mit Anschwimmen

Die DLRG Langenhagen startet den diesjährigen Wachdienst am Silbersee mit einem traditionellen Anschwimmen. Dieses beginnt am Sonnabend, 18. Mai, um 16 Uhr.

Ab diesem Tag sind die Rettungsschwimmer unter der Woche spontan vor Ort – bei schönem Wetter. An den Wochenenden hat der Wachdienst jeweils ab 10 Uhr die Badegäste im Blick. „Dies ist daran zu erkennen, dass vor der DLRG-Wasserrettungsstation die Flagge mit dem Adler gehisst sein wird“, schreibt DLRG-Sprecher Frank Berkemann. Im Winter haben die Rettungsschwimmer nach Angaben des Sprechers diverse Fortbildungen besucht und die Funktechnik erneuert. „Vom Versorgen kleinerer Wunden über die Suche von vermissten Personen bis hin zu großen Einsätzen mit Wasserrettungen können die Mitglieder der DLRG fast jeder Situation gerecht werden.“ Aber die Rettungsschwimmer sind auch auf die Mithilfe der Badegäste angewiesen. Der DLRG-Sprecher bittet darum „nach Alkoholgenuss unbedingt auf das Schwimmen“ zu verzichten.

Auch die DLRG-Ortsgruppe Krähenwinkel lädt für Sonntag, 26. Mai, zum Anschwimmen am Waldsee ein und eröffnet damit die diesjährige Badesaison. Um 15 Uhr springen die Teilnehmer ins Wasser. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen. Dabei werden die Urkunden für die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung vergeben. jsp

Von Rebekka Neander

Die Stadt Langenhagen hat 60 Gießkannen erhalten. Das Präsent stammt aus einer Spende von zwei Gärtnereien, die am Friedhof Grenzheide beheimatet sind.

13.05.2019

Die Langenhagener Polizei ermittelt nach zwei Einbrüchen im Stadtgebiet. In einem Fall sind Unbekannte in einen Baucontainer eingestiegen. Im zweiten Fall ist ein Haus das Ziel gewesen. Die Beamten suchen Zeugen.

13.05.2019

Eine Entenmutter hat sich am Sonnabendnachmittag in einem Maschendrahtzaun in Langenhagen verfangen. Die Tierretter der Feuerwehr Krähenwinkel sind ausgerückt und haben das Tier befreit.

12.05.2019