Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Bücherflohmarkt: Kein Buch wird weggeschmissen
Aus der Region Region Hannover Lehrte Bücherflohmarkt: Kein Buch wird weggeschmissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 17.04.2019
Bärbel Behrens guckt im Magazin der Stadtbibliothek die Bücherspenden durch. Quelle: Katja Eggers
Lehrte

Beim monatlichen Bücherflohmarkt der Lehrter Bibliotheksgesellschaft können Lesefreunde in der Stadtbibliothek nicht nur Literatur zum kleinen Preis erstehen. Es werden auch stets kistenweise Bücherspenden angenommen. Ehrenamtliche der Bibliotheksgesellschaft haben im Magazin der Bücherei dann alle Hände voll zu tun.

„Ich kontrolliere jedes Exemplar und sortiere aus, welches noch so gut erhalten ist, dass es beim Bücherflohmarkt verkauft werden kann“, erklärt Bärbel Behrens. Gespendete Bücher, die beschädigt, doppelt oder vergilbt sind oder vor dem Jahr 2000 geschrieben wurden, sowie inhaltlich veraltete Sachbücher aus dem Sortiment der Bibliothek packt sie in Kartons. Weggeschmissen werden die ausgemusterten Exemplare aber nicht. Sie gehen stattdessen an eine soziale Einrichtung in Weyhe bei Bremen und werden dort bei einem Flohmarkt angeboten. „Der Erlös kommt einkommensschwachen Familien zugute“, erklärt Behrens.

Der nächste Flohmarkt ist am Donnerstag, 9. Mai, von 10 bis 17 Uhr. Darüber hinaus hat die Bibliotheksgesellschaft neue Kinderbücher für die Zweigstelle in Ahlten im Wert von 300 Euro gekauft.

Von Katja Eggers

Ein 15- und ein 16-Jähriger sind in der Nacht zum Dienstag Opfer eines Raubs in Ahlten geworden. Die Täter nahmen einem der Jugendlichen die Armbanduhr ab und flohen. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise von Augenzeugen.

20.04.2019

Bei einem Unfall an der Burgdorfer Straße ist ein 77-jähriger Lehrter verletzt worden. Ein 72-jähriger Autofahrer hatte beim Zurücksetzen mit seinem Auto den Fußgänger übersehen. Die Polizei sucht jetzt noch Zeugen des Vorfalls.

19.04.2019

Ob Bettwäsche, Kleidung, Nähmaschinen oder Kinderwagen – Bedürftige in Ländern wie Moldau und Belarus können sich solche Dinge oft nicht leisten. Umso wertvoller sind für sie Hilfslieferungen wie jene aus Arpke. Almuth Müller sammelt dazu jetzt wieder gebrauchte Sachen.

19.04.2019