Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Deutscher Flötenmeister bringt Kölsch mit
Aus der Region Region Hannover Lehrte Deutscher Flötenmeister bringt Kölsch mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.05.2017
Großes Kino: Ahltens Flötenorchester Rhythm & Flutes spielt beim Musikfest im Zelt gemeinsam mit dem Flötenorchester Gut Klang, dem Deutschen Vizemeister. Quelle: Katja Eggers
Ahlten

Die Gäste brachten nicht nur ihre Instrumente mit, sondern auch zwei Fässchen Kölsch und die dazugehörigen Kölsch-Gläser.  "Euer Auftritt hat uns damals total geflasht, wir freuen uns,dass wir heute zusammen feiern können", sagte Gut Klang-Chef René Begic. Sein Flötenorchester hatte die Ahltener im vergangenen Jahr bei der Deutschen Meisterschaft in Rastede auf Platz zwei verwiesen.

Zum 50-jährigen Bestehen von Rhythm & Flutes traten Deutscher Meister und Vizemeister nun gemeinsam auf. Und zwar mit dem Stück "Nightflight", das die Ahltener seinerzeit bei der Deutschen Meisterschaft vorgetragen hatten. Eine gemeinsame Probe hatte es im Vorfeld nicht gegeben. Gut Klang-Dirigent Tobias Lempfer kommt jedoch aus Hannover und hatte Rhythm & Flutes in der Vergangenheit schon als Dozent auf den einen oder anderen Musikwettbewerb vorbereitet.

Der gemeinsame Auftritt verlief denn auch wie geschmiert. Die 40 Aktiven aus Ahlten und die 45 Gäste aus Erftstadt harmonierten perfekt und lieferten einen beeindruckenden, satten Sound ab. Die Zuhörer im voll besetzten Festzelt auf dem Ahltener Schützenplatz klatschten frenetisch Beifall.

Viel Musik war ihnen nachmittags bereits beim Kreismusiktreffen des Kreisschützenverbandes (KSV) Burgdorf geboten worden. Mit dem Spielmannszug aus Burgdorf, dem Spielmannszug der Lehrter Bürgerschützen und deren Jagdhornbläsern fiel die Beteiligung allerdings etwas gering aus. "Weil gerade die Schützenfestsaison begonnen hat, haben viele Orchester derzeit anderweitige Verpflichtungen", erklärte KSV-Kreismusikleiter Hermann Buchholz. Darüber hinaus seien einige Spielmannszüge mangels Musikern derzeit schlicht nicht spielfähig, bedauerte Rhythm & Flutes-Sprecher Tobias Bartels. Beim Jubifest in Ahlten traten zur Unterstützung noch die Ahltener Musikanten und das Fötenorchester Veerßen auf.

Urgestein blickt beim Kommers auf die Historie zurück

Zum Auftakt des Jubiläumswochenendes hatte Rhythm & Flutes am Freitagabend rund 110 geladene Gäste zu einem Kommers im Zelt auf dem Schützenplatz gebeten. Harald Plinke, einziges noch verbliebenes Gründungsmitglied, bekam dabei für sein 50-jähriges Wirken die Goldene Verdienstnadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes verliehen.

Zuvor hatten die Zuhörer von Urgestein Plinke erfahren, dass das jetzige Flötenorchester Rhythm & Flutes aus dem Spielmannszug der Schützengesellschaft Ahlten hervorgegangen ist. Dieser hatte sich am 12. Mai 1967 gegründet, weil man bei den Schützenfeste nicht immer auf die Musikzüge der Nachbarorte Lehrte und Ilten zurückgreifen wollte.

Um mehr musikalische Vielfalt zu bieten, stiegen die Musiker 2011 von den normalen Spielmannsflöten auf sogenannte Klappenflöten um, nahmen Rhythmus- und Percussioninstrumente dazu und benannten sich in Rhythm & Flutes um. Das Flötenorchester spielt bei Wettbewerben heute in der ersten Liga mit und gilt sowohl für Ahlten als auch für Lehrte als musikalisches Aushängeschild.

Von Katja Eggers

Die Arpker mögen's gesellig und packen auch gern mit an. Das haben sie bei ihrem Altdorffest am Wochenende bewiesen. Ob beim Aufbauen, bei einer der zahlreichen Vorführungen oder als Helfer an den Ständen - bei der dreitägige Freiluftsause waren oftmals ganze Familien eingebunden.

24.05.2017

Die Grundschule in Hämelerwald muss so schnell wie möglich zu einer offenen Ganztagsschule werden. Das ist die einhellige Meinung des Ortsrats. Er verabschiedete in einer Sitzung am Mittwochabend, in der auch zahlreiche Eltern ihren Unmut und ihre Sorgen formulierten, einen entsprechenden Antrag.

Achim Gückel 22.05.2017

"Mit Spachtel und Palette": So heißt die neue Ausstellung, die jetzt im Schauraum der Volksbank-Hauptstelle am August-Bödecker-Platz zu sehen ist. Dabei präsentiert die Immenserin Margrit Eicke farbenfrote Ölbilder, die in einer ungewöhnlichen Technik entstanden sind.

Achim Gückel 22.05.2017