Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Familienberatung eröffnet in neuen Räumen
Aus der Region Region Hannover Lehrte Familienberatung eröffnet in neuen Räumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.05.2017
Sie beraten künftig mindestens vier Tage pro Woche (von links): Kerstin Bartling, Leonie von Kleist, Carsten Schoenian und Sebastian Uhlig. Es fehlt: Esther Quindt. Quelle: Katja Eggers
Lehrte

Seit April beraten dort fünf Fachkräfte aus den Bereichen Psychologie, Sozialpädagogik sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an mindestens vier Tagen pro Woche. Das Angebot ist kostenlos und umfasst unter anderem Beratung in Erziehungsfragen, bei Schulproblemen und Familienkonflikten, Verhaltensauffälligkeiten sowie Trennung und Scheidung.

Die Beratungsstelle war bisher im Familienservicebüro im Rathaus untergebracht. Die FEB Burgdorf hatte dort 2010 eine Außensprechstunde an einem Nachmittag eingerichtet. "Wegen der großen Nachfrage wurde das Angebot allerdings schnell auf drei Tage ausgeweitet", erklärte Matthias Möller, FEB-Gesamtleiter der Region. Allein im vergangenen Jahr wurden in Lehrte rund 200 Familien betreut.

Die Räume im Rathaus platzten jedoch bald aus allen Nähten. Die Beratungsstelle an der Burgdorfer Straße ist nun größer und heller. Sie liegt mitten in der City, der Eingang ist an der Parkstraße. "Die Lage ist zentral aber dennoch diskret", betonte Lehrtes Erster Stadtrat Uwe Bee bei der Eröffnung.

Ins Familienservicebüro im Rathaus seien Jugendliche oft nur ungern zur Beratung gekommen. "Da mussten sie am Eingang der benachbarten Tanzschule Jegella vorbei, das war vielen unangenehm", berichtete FEB-Mitarbeiterin Kerstin Bartling.

Erwin Jordan, Sozialdezernent der Region Hannover, nannte den Umzug der FEB einen großen Schritt. "Unserem Ziel, Kinder, Jugendliche und Familien in der gesamten Region niedrigschwellig zu unterstützen, sind wir deutlich näher gekommen", sagte er.

Sozialdezernent Erwin Jordan (von links) spricht bei der Eröffnung mit den FEB-Mitarbeitern Kerstin Bartling, Leonie von Kleist, Carsten Schoenian und Sebastian Uhlig. Es fehlt: Esther Quindt. Quelle: Katja Eggers

Von Katja Eggers

Ein Einbrecher ist im Verlauf des vergangenen langen Wochenendes in die Tagespflege und Sozialstation an der Burgdorfer Straße eingedrungen. Er entwendete eine Kassette mit Bargeld. Außerdem vermeldet die Polizei einen Einbruchsversuch an einem Blumenladen an der Burgdorfer Straße.

Achim Gückel 03.05.2017

Seit einer Woche ist der Ostring gesperrt. Doch noch immer stehen Autofahrer überrascht vor den rot-Weißen Barrikaden am Tunneleingang. Jetzt überlegt die Stadt, an der Berliner Allee ein zusätzliches Schild aufzustellen.

Thomas Böger 05.05.2017

Es sind laut Stadt nur "Rohdaten" - aber die nun vorgelegte Elternbefragung zur Entwicklung der Schullandschaft wird von der Ratsmehrheit und der Opposition ganz unterschiedlich bewertet. Die Rücklaufquote von 42 Prozent sei nicht aussagefähig, sagt die Gruppe CDU/Piraten. Sie zeige klare Tendenzen auf, meinen dagegen SPD, Grüne und Linke.

05.05.2017