Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Revue dreht sich um Marlene Dietrich und ihre Schwester
Aus der Region Region Hannover Lehrte Revue dreht sich um Marlene Dietrich und ihre Schwester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.03.2019
Marlene Dietrich hielt amerikanische Soldaten im Zweiten Weltkrieg mit ihren Liedern bei Laune. Quelle: privat
Immensen

Zwischen diesen Schwestern lagen Welten: Während Marlene Dietrich die amerikanischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg mit „Lili Marleen“ und anderen Liedern bei Laune hielt, betrieb Elisabeth Will, genannt Liesel, mit ihrem Mann in Bergen-Belsen ein Truppenkino für Wehrmachtsoldaten und SS-Offiziere. Die eine sagte den Nazis den Kampf an, die andere ordnete sich brav unter. Der langjährige HAZ-Redakteur und Schriftsteller Heinrich Thies hat das Leben der ungleichen Schwestern in einer spannenden Doppelbiografie nachgezeichnet. Am Freitag, 8. März, erzählt er die Geschichte ab 19.30 Uhr in der St. Antonius-Kirche in Immensen auf Einladung des Fördervereins der Kirche in einer literarischen Revue.

Autor Heinrich Thies und Musiker Johnny Groffmann gestalten gemeinsam die literarische Revue um Marlene Dietrich und ihre Schwester. Quelle: privat

Dafür liest liest Thies aus seinem Buch „Fesche Lola, brave Liesel“, das vor wenigen Wochen im Schlosstheater Celle als Bühnenstück uraufgeführt wurde. Unterstützt wird der Autor dabei durch den Musiker Johnny Groffmann. Während Thies liest, rezitiert und erzählt, singt Groffmann Lieder von Marlene Dietrich und Zarah Leander und begleitet sich dabei auf dem Klavier, der Gitarre und dem Akkordeon. Neben Liedern wie „Lili Marleen“ wird „Ich bin die fesche Lola“ ebenso zu hören sein wie „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Zudem bringt Groffmann auch die Welt der Ufa-Filme zum Klingen, indem er Filmsongs von Zarah Leander vorträgt. Mit „Davon geht die Welt nicht unter“ ist etwa ein Lied zu hören, das während des Zweiten Weltkrieges auch im Truppenkino von Bergen-Belsen erklang.

Marlene Dietrich (links) und ihre Schwester Liesel. Quelle: privat

Die Besucher dürfen sich auf einen ebenso unterhaltsamen wie informativen Abend freuen, der über das Leben von zwei Schwestern Einblick in die Abgründe deutscher Geschichte gewährt, und bei den Schauplätzen zwischen Hollywood und Bergen-Belsen wechselt.

Der Eintritt beträgt 10 Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Von Katja Eggers

Lehrter bekommen jetzt mehr Hilfe zur Selbsthilfe: Die Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Servicebereich (Kibis) bietet künftig wöchentliche Sprechstunden im Familienservicebüro an.

25.02.2019

Erneut vermeldet die Polizei zwei Einbrüche. Unbekannte Täter sind in eine Wohnung an der Langen Straße in Lehrte sowie ein Einfamilienhaus am Libellenring in Hämelerwald eingedrungen. Sie stahlen unter anderem Schmuck.

25.02.2019

Das Technische Hilfswerk (THW) Lehrte hat bei seinem Abschlussdienst ein überwiegend positives Fazit für das Jahr 2018 gezogen. Kritisch wird jedoch aktuell der Umgang mit der Einsatzausstattung gesehen.

25.02.2019