Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Schulleiterin Beate Forgber geht in den Ruhestand
Aus der Region Region Hannover Lehrte Schulleiterin Beate Forgber geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 30.06.2019
Die „beste Kapitänin“: Beate Forgber erhält von Oliver Brandt von der Niedersächsischen Landesschulbehörde nicht nur die Urkunde zur Entlassung in den Ruhestand, sondern auch einen Orden. Quelle: Katja Eggers
Anzeige
Lehrte

Sie hat die Lehrter Schullandschaft in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgeprägt: Beate Forgber ist am Donnerstagvormittag nach 17 Jahren als Leiterin der Albert-Schweitzer-Schule in den Ruhestand verabschiedet worden. Wie groß die Wertschätzung ist, die sich die engagierte Rektorin in Lehrte erarbeitet hat, zeigte laut Oliver Brandt von der Niedersächsischen Landesschulbehörde der Blick auf die Zuschauerreihen. Dort saßen nicht nur Schüler, Kollegium sowie Vertreter von Schulelternrat, Förderverein und Schulvorstand, sondern auch Rektoren fast aller Lehrter Schulen und der halbe Rat der Stadt.

Rektoren und viele Ratsmitglieder im Publikum

Brandt überreichte Forgber die offizielle Urkunde zur Entlassung in den Ruhestand und obendrein einen kleinen Orden mit der Aufschrift „Bester Kapitän“. Das passte zum Motto der Feierstunde. Denn die war durch und durch maritim gestaltet. Forgber war dabei die Kapitänin, die von Bord der MS Albert-Schweitzer-Schule ging. Auf dem Programm standen Musik und Vorführungen der Kadetten und der Crew, Grußworte kamen vom Außendeck, welches bunte Wimpel, ein Steuerrad und Bullaugen zierten.

Anzeige

Rektorin setzte viele Akzente

Brandt blickte als Flottenadmiral des „Landesschiffahrtsamtes Hannover“ nach einem fröhlichen „Ahoi“ noch einmal auf die maritime Vita der scheidenden Kapitänin zurück. Forgber hatte nach ihrem Lehramtsstudium 1979 eine Stelle an der Förderschule auf der Bult in Hannover bekommen und sich 1982 nach Lehrte versetzen lassen, wo sie zunächst an der Grund- und Hauptschule Lehrte IV tätig war. Seit dem 1. August 2002 leitete sie die Albert-Schweitzer-Grundschule.

Vorreiterin für islamischen Religionsunterricht

In ihrer Zeit als Rektorin habe Forgber viele Akzente gesetzt und sei mehrfach Vorreiterin gewesen. Mit Rektorin Ulrike Mauser-Voges von der Grundschule Süd, die jüngst ebenfalls in Pension gegangen ist, hat Forgber etwa den Ganztagsschulbetrieb an Grundschulen eingeführt. An der Albert-Schweitzer-Schule hatte sie sich für den islamischen Religionsunterricht stark gemacht. Unter Forgbers Führung nahm die Schule schon 2005 erstmals am Citylauf teil. Im Schulausschuss ist Forgber jahrelang Sprecherin aller Lehrter Schulen gewesen und hat die Sitzungen kritisch begleitet. Bis zuletzt engagierte sie sich dort als Vertreterin der Lehrer.

Lob vom Ersten Stadtrat

Lehrtes Erster Stadtrat Uwe Bee sprach am Donnerstagvormittag für die „Reederei“ der Stadt Lehrte und betonte, dass Forger die Albert-Schweitzer-Schule zu einer leistungsfähigen „Kadettenschule“ gemacht habe. „Sie haben aber nicht nur ein Traumschiff gesteuert, sondern manchmal auch einen Tanker“, sagte Bee und spielte damit auf das Thema Raumnot an: „An Bord gab es oft zu wenig Kajüten für die Kadetten.“

Forgber freut sich auf mehr Zeit für Enkel und Wandern in Dänemark

Forgber selbst freut sich nun, dass sie mehr Zeit mit ihren Enkeln verbringen kann. Als Kapitänin zieht es sie zudem an die Küste: Geplant sind Wanderungen mit Mann und Hund in Dänemark. Wer neuer Kapitän auf der „MS Albert-Schweitzer-Schule“ wird, wurde bei der Feier noch nicht verkündet – von der Brücke hieß es lediglich, dass es wohl wieder eine Frau sei.

Von Katja Eggers