Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Vorverkauf für neue Spielzeit startet am 1. August
Aus der Region Region Hannover Lehrte Vorverkauf für neue Spielzeit startet am 1. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 04.06.2018
Zum Auftakt der neuen Theatersaison ist die Komödie "Dinner für Spinner" mit Tom Gerhardt in der Hauptrolle zu sehen. Quelle: privat
Lehrte

Die Programmhefte liegen schon jetzt aus und wurden schon verschickt: Im Herbst startet Lehrte in die neue Theatersaison. Julienne Franke vom Fachdienst Schule, Sport und Kultur hat dafür wieder ein abwechslungsreiches Programm aus Klassikern, Komödien, Krimi und A-Cappella-Comedy zusammengestellt. Den Auftakt macht am 27. September die Komödie „Dinner für Spinner“ mit Tom Gerhardt in der Hauptrolle.

Der Vorverkauf für Einzelkarten beginnt am 1. August. Karten gibt es dann ausschließlich beim Fachdienst Schule, Sport und Kultur. Schriftliche Vorbestellungen sind möglich, telefonische jedoch nicht. In den freien Verkauf kommen Karten vier Wochen vor dem jeweiligen Vorstellungstermin in den Buchhandlungen Böhnert an der Zuckerpassage 19 und Veenhuis an der Iltener Straße 28.

Das Foto aus der Tragikomödie "Paul Abraham - Operettenkönig von Berlin" ziert auch das Programmheft der Theatersaison 2018/19. Quelle: Bo Lahola

Wer sich für die gesamte Spielzeit bei den Veranstaltungen einen festen Platz sichern möchte, kann dies über ein Abonnements tun. Die Preise dafür sind laut Franke stabil geblieben. Kultur-Fans haben die Wahl zwischen sechs verschiedenen Möglichkeiten. Das „Abo-Zehn“ beinhaltet alle zehn angebotenen Abo-Veranstaltungen. Im „Abo-Sieben“ sind sieben festgelegt, während im „Abo-Wahl-Sieben“ sieben frei ausgewählt werden können. Das „Abo-Schauspiel“ umfasst fünf Schauspielabende und das „Abo-Musik“ fünf Konzert- und Musical-Abende.

Darüber hinaus gibt es noch die „Hirschfeld-Karte“. Diese bietet die Möglichkeit, vier Karten nach Wahl einzeln zum ermäßigten Preis zu beziehen. Wer möchte, könnte also beispielsweise viermal allein ins Theater oder auch zu viert in ein einziges Theaterstück gehen. Die „Hirschfeld-Karte“ wird laut Franke gern verschenkt, weil man sich damit nicht schon im Voraus auf Stücke festlegen muss. „Das ist eigentlich kein Abo im herkömmlichen Sinne, sondern eine besondere Form der Ermäßigung“, erklärt Franke.

Während viele Lehrter die „Hirschfeld-Karte“ noch gar nicht kennen würden, sei das „Abo-Wahl-Sieben“ unter den Abonnements das beliebteste. Franke betont zudem, dass alle Abonnenten einmal pro Spielzeit die Möglichkeit haben, ihre Karte gegen eine andere Vorstellung einzutauschen. Lediglich für das „Abo-Zehn“ gelte diese Regelung nicht. Gutscheine über Beträge zwischen 5 und 10 Euro gibt es für weitere Karten derweil bei allen Abos – außer bei der „Hirschfeld-Karte“.

Von Katja Eggers

Beim Männersporttag des Regionssportbunde mischt am 9. Juni erstmals auch der Lehrter Sportverein mit. Im Sportpark können die Teilnehmer in Workshops unter anderem Indoor-Cycling ausprobieren.

03.06.2018

Ungeachtet der anhaltenden Proteste aus Aligse geht das Verfahren zur Ansiedlung des Aldi-Logistikzentrums nun in die finale Phase. Im Herbst soll der Bebauungsplan verabschiedet werden.

03.06.2018

Eskalation im Streit um die Ansiedlung des Aldi-Logistikzentrums bei Aligse: Ein Sprecher der Projektgegner kündigt eine Klage an und redet von Haftung der Politiker. Der Bürgermeister kontert.

03.06.2018