Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Bewaffnete Männer überfallen Shell-Tankstelle
Aus der Region Region Hannover Lehrte Bewaffnete Männer überfallen Shell-Tankstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.11.2018
Ziel eines Raubüberfalls: Die Shell-Tankstelle an der Gewerbestraße in Sievershausen. Quelle: Achim Gückel
Anzeige
Sievershausen

Überfall am frühen Morgen des Reformationstags: Zwei bislang unbekannte bewaffnete Männer haben die Shell-Tankstelle an der Autobahnabfahrt Hämelerwald ausgeraubt. Sie erbeuteten Geld und flohen in einem schwarzen Kleinwagen. Die Fahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Jetzt sollen unter anderem Videos aus den Überwachungskameras der Tankstelle ausgewertet werden. Die Ermittler hoffen außerdem auf Zeugenhinweise.

Nach Darstellung der Polizei betraten die maskierten Räuber den Verkaufsraum der Tankstelle am Mittwoch kurz vor 5.30 Uhr. Dabei hielten sie Waffen in den Händen. Der 41-jährige Angestellte hinter dem Tresen erkannte die Situation umgehend und versteckte sich sofort in einem rückwärtigen Raum. Kunden waren zu dieser frühen Morgenstunde offenbar nicht im Verkaufsraum. Das Duo machte sich über die Kasse her und griff sich das Geld.

Anzeige

In welche Richtung die Täter flüchteten, ist unklar. Vom Gelände der Shell-Tankstelle ist man innerhalb kürzester Zeit auf der Autobahn 2. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, die mehrere Streifenwagen einsetzte, verlief erfolglos.

Nach Beschreibung des Tankstellenmitarbeiters ist einer der Täter sehr groß, zwischen 1,90 und 2 Meter, und von kräftiger Statur. Während des Überfalls sprach er Deutsch mit Akzent und trug eine schwarze Jacke. Sein Komplize ist zwischen 1,70 und 1,85 Meter groß und laut Beschreibung dick. Zu den Gesichtern der Männer gibt es keine Angaben. Beide hatten schwarze Ski-Masken über dem Kopf.

Zeugen, die Hinweise zu dem Raubüberfall oder den Tätern geben können, sollten sich unter Telefon (0511) 1095555 beim Kriminaldauerdienst in Hannover melden.

Von Achim Gückel