Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Wetterfeste Zelte trotzen dem Dauerregen
Aus der Region Region Hannover Lehrte Wetterfeste Zelte trotzen dem Dauerregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 03.12.2018
Mit Weihnachsliedern begeistern die Jüngsten, die Kinder der Kita Sievershausen, die Besucher beim sechsten Weihnachtsmarkt rund um die St-Martins Kirche. Quelle: Susanne Hanke
Anzeige
Sievershausen

Der Dauerregen wurde beim sechsten Sievershäuser Weihnachtsmarkt am Sonntag schnell zur Nebensache, denn in den Zelten rund um die St.-Martins-Kirche waren die Besucher bei Punsch und Kuchen gleich gut gelaunt.

Eine wunderbare Kulisse für den Weihnachtsmarkt in Sievershausen bot die St-Martins Kirche. Quelle: Susanne Hanke

Bei den ersten beiden Märkte seien es noch Bretterbuden gewesen, erinnert sich Reinhard Kühn, Vorsitzender des Kirchenvorstands. Aber mit der Zeit wurden es immer mehr stabile Zelte, die nun auch schlechtem Wetter stand halten.

Anzeige

Am Sonntag präsentierten sich die Vereine des Ortes mit liebevollen Handarbeiten, Weihnachtsschmuck und vielen leckeren Köstlichkeiten. Zum ersten Mal dabei war Hartmut Kohn-Hellmann.

Mit seinen beleuchteten Kaffeekannen stellte Hartmut Kohn-Hellmann eine sehr orginelle Art von stimmungsvollen Adventslichtern beim Weihnachtsmarkt in Sievershausen vor. Quelle: Susanne Hanke

Seine leuchtenden Kaffeekannen waren ein echter Hingucker. Es müssen auf jeden Fall Porzellan-Kannen sein, erklärte er, denn nur so scheine das Licht der LED-Leuchten hindurch und verbreite ein warmes Leuchten. Am Anfang seien zwar einige Stücke zerbrochen, bis er herausfand, das die Löcher nur mit einem Diamantbohrer so exakt werden, erläuterte Kohn-Hellmann, der seine Sammelleidenschaft für „Omas“ Kaffeekannen entdeckt hat.

Einen besonders süßen Hingucker boten die Kinder der Sievershäuser Kita, die mit ihren roten Weihnachtsmützen Weihnachtslieder unter dem beleuchteten Tannenbaum sangen. Als Belohnung erwartete sie dann auch der Weihnachtsmann, den ein Mitglied der Brummerbühne, zum Besten gab. Auch das Schattentheater erfreute sich großer Beliebtheit ebenso wie die Kaffeetafel im Gemeindehaus, die besonders die ältere Generation lockte.

Der Erlös des Weihnachtsmarktes soll vor allem an die Gemeinde und an die Diakonie, ein Teil soll auch als Spende für die neue Orgel verwendet werden, sagte Kirchenvorstandschef Kühn, der sich über die rege Beteiligung der Vereine und der Dorfbewohner freute.

Von Susanne Hanke