Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Begrüßungsbuch gibt es seit zehn Jahren
Aus der Region Region Hannover Lehrte Begrüßungsbuch gibt es seit zehn Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 23.11.2018
Netzwerkkoordinatorin Julia Michaelis (von links), Selma Erol, Hannelore Heinrich, Maria-Veronika Modex, Shkendije Shabani, Ulrike Kleist und Sabine McAuley blättern gmeinsam durch die Begrüßungsbücher. Quelle: Katja Eggers
Lehrte

Es ist blau, prall gefüllt mit Informationen und ein echtes Erfolgsprojekt: Das Begrüßungs- und Begleitbuch, mit dem die Stadt neugeborene Kinder in der Kernstadt und den Ortsteilen begrüßt. In diesem November feiert der Ordner Geburtstag – Mitarbeiterinnen der Stadt überreichen ihn seit nunmehr zehn Jahren persönlich an die Eltern. „Ziel ist es, mit den Eltern in Kontakt zu kommen und sie zu unterstützen“, sagt Elenor Algner-Habermann, Sachgebietsleiterin Frühe Hilfen.

Auch eine Ente. eine Zahnbürste und eine mehrsprachige DVD gehören zum Begrüßungspaket. Quelle: Katja Eggers

Laut Netzwerkkoordinatorin Julia Michaelis wurden seit November 2008 rund 3500 Bücher verteilt. Im vergangenen Jahr seien in Lehrte 400 Babys geboren und entsprechend so viele Begrüßungsbücher zusammengestellt worden. Etwa 80 Prozent der Bücher wurden den Eltern bei einem persönlichen Besuch überreicht. Seit 2017 erscheint der Ordner in neuem Design.

Im Vorfeld bekommen die Eltern eine Glückwunschkarte vom Bürgermeister, die den Besuch einer Mitarbeiterin der Stadt ankündigt. Wem der Termin nicht recht ist, kann telefonisch einen neuen vereinbaren. Abgelehnt wird das Begrüßungsbuch hingegen kaum. „Höchstens mal, wenn gar keine Zeit besteht oder vielleicht schon das dritte Kind geboren wurde“, erklärt Michaelis.

Im Ordner finden die Eltern Wissenswertes rund ums Kind. Unter anderem gibt es Infos zu Angeboten der Stadt, zur kindlichen Entwicklung, zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Beratungs- und Unterstützungsangeboten. sowie Adressübersichten von Kinderärzten und Notfalldiensten. Die Mitarbeiterinnen überreichen zudem Gutscheine und kleine Geschenke wie Zahnbürsten, Waschlappen in Entenform und eine mehrsprachige DVD über die Entwicklung des Kindes. Um möglichst viele Familien zu erreichen, gibt es die Ordner auch in arabischer und englischer Sprache.

Shkendije Shabani und Selma Erol stellen die Informationen für den Ordner zusammen. Quelle: Katja Eggers

In dem Begrüßungsbuch steckt viel Arbeit. Während die „Überbringerinnen“ die Termine bei den Eltern übernehmen, bestücken die „Packerinnen“ die Ordner mit den Infos. „Zu zweit schaffen wir zwölf Büchern in drei Stunden“, sagt Shkendije Shabani, eine von ihnen. Ein Besuch bei den Eltern dauert im Schnitt etwa 30 Minuten. „Mit Übersetzung kann es aber auch mal zwei Stunden dauern“, berichtet „Überbringerin“ Maria-Veronika Modex.

Von Katja Eggers

Der Lehrter SV steht vor seiner nächsten zukunftsorientierten Entscheidung. Der Vorstand schlägt vor, die Sauna-Insel an der Everner Straße zu kaufen. Daraus soll entweder ein Kindersportzentrum oder eine Einrichtung für den Reha-Sport werden.

26.11.2018

In Aligse ist wieder Drei-Dörfer-Weihanchtsmarkt. In diesem Jahr werden die Buden zum mittlerweile 25. Mal aufgebaut. Vom 30. November bis zum 2. Dezember gibt es dort erneut viel Handgemachtes.

26.11.2018

Beim erstmals in Immensen ausgetragenen Dart-Fun-Cup steht der Spaß im Vordergrund. Trotzdem versuchen die Veranstalter, dem englischen Vorbild möglichst originalgetreu nachzueifern.

23.11.2018