Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Arnulf Rating zu Gast im Kulturforum Neustadt
Aus der Region Region Hannover Neustadt Arnulf Rating zu Gast im Kulturforum Neustadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 31.12.2019
Arnulf Rating lässt für sein Publikum seine ganz eigene Jahrespresseschau Revue passieren. Quelle: Foto: imago images/Marc Schüler
Anzeige
Neustadt

Nach zahlreichen Gastspielen mit seinen Soloprogrammen präsentiert der Berliner Kabarettist Arnulf Rating zum ersten Mal in Neustadt seinen ganz persönlichen Medien-Jahresrückblick – aktuell und auf den Punkt. Es sind noch Karten für die Veranstaltung am Sonnabend, 18. Januar, erhältlich – vermutlich aber nicht mehr lange.

Denn Rating ist nicht irgendwer. Der Berliner ist ein Wortkabarettist vom Schlage eines Dietrich Kittner oder Werner Schneyder. Seit Jahrzehnten ist Rating mit seinem Kabarett am Puls der Zeit. Jetzt packt er seine gesammelten Werke erstmals zusammen und serviert erlesene Köstlichkeiten aus dem Kuriositätenkabinett der Medienschlagzeilen von 2019. „Mit geschliffenen Worten und großem Vergnügen bläst er den Mief aus medialen Filterblasen“, heißt es in der Ankündigung. Rating zelebriert einen pointierten Blick zurück auf prominente Peinlichkeiten und das, was wirklich schief gelaufen ist. Eine erfrischende Presserückschau zum Lachen, Weinen und Wundern darüber, was der geneigte Zuhörer längst schon wieder alles vergessen hat.

Anzeige

Arnuf Rating gilt als einer der wortgewaltigsten, originellsten und schlagfertigsten Politikkabarettisten Deutschlands. Er wurde mit den wichtigsten Kabarettpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Hessischen Kabarettpreis für sein Lebenswerk. In allen einschlägigen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens ist er zu sehen. Am liebsten treibt es ihn in „die Anstalt“ (ZDF). Doch live vor Publikum aufzutreten ist seine Leidenschaft. Das tut er gern mit anderen Kollegen zum Beispiel jährlich bei seinem legendären Politischen Aschermittwoch in Berlin. In Neustadt hat das Publikum die Chance, ihn solo und politisch unkorrekt zu erleben.

Der Abend am 18. Januar beginnt um 20 Uhr in der KGS Neustadt, Leinstraße 85. Es sind noch Karten für 19 Euro (ermäßigt 14 Euro) erhältlich. Vorverkaufsstellen sind der Info-Tresen von Famila im Gewerbegebiet Ost sowie alle HAZ/NP-Ticketshops – auch online unter www.tickets.haz.de. An der Abendkasse kosten die Karten 20 und 15 Euro. Reservierungen für die Abendkasse bitte per E-Mail an kartenreservierung@kulturforum-neustadt.de.

Von Markus Holz