Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Bordenauer Jugendprojekt gewinnt Rotary-Preis
Aus der Region Region Hannover Neustadt Bordenauer Jugendprojekt gewinnt Rotary-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.06.2019
Bordenauer werden mit dem ersten Platz des Rotary Jugendpreises ausgezeichnet: Ole Brackmann (von links), Noah Meyer, Mats Brackmann, Henrik Malbrich, Patric Scheffler und Marcel Malbrich. Quelle: Patricia Chadde
Neustadt

 Jugendliche engagieren sich sportlich, sozial und politisch – und fördern dabei viele Jüngere, für die sie zugleich Vorbild sind. Der neunte Jugendpreis des Rotary Clubs Nienburg-Neustadt hat dieses beachtliche Engagement bei einer feierlichen Preisverleihung im Schloss Landestrost jetzt sichtbar werden. Birgit Hammerich, Präsidentin des Rotary Clubs, eröffnete am Dienstag die Feierstunde, bei der die Ausgezeichneten in lockeren Interviews über ihre Ideen, Erfahrungen und Motive berichten konnten. Die junge Leute wirken in Neustadt, Nienburg, Rehburg-Loccum und Stolzenau.

Anerkennung für überdurchschnittliches Engagement

„Seht das Preisgeld als unsere Anerkennung für euer überdurchschnittliches Engagement“, sagte Hammerich. „Ihr seid alle Gewinner.“ Eine achtköpfige Jury mit Janet Breier, Claus Jezek, Ann Kristin Lustfeld, Tjark Ommen, Isabel Ostermann, Silke Pielhop, Jawid Sadeqi sowie Vertreter der Jugendgruppe Rotaract traf folgende Entscheidung:

Bordenauer Jugendgruppe hat viel bewegt

Platz 1 geht an Color my life!: Bordenaus Jugendgruppe der Dorfwerkstatt bekommt 1000 Euro. Seit 2015 sind die 17- bis 21-Jährigen um Mats und Ole Brackmann, Henrik und Marcel Malbrich, Noah Meyer und Patric Scheffler aktiv. 2017 organisierten sie Bordenaus erstes Holi-Festival, das 2018 wiederholt wurde und 2019 wieder stattfinden wird. Mit ihren Aktivitäten wollen sie dörfliche Kultur erhalten und entwickeln, weshalb ihnen die frisch eröffnete Begegnungsstätte am Birkenweg wichtig ist. Dort können alle Altersgruppen voneinander profitieren. Alte Traditionen wie Ernte- oder Schützenfest werden durch Color my life! attraktiver für jüngere Einwohner gestaltet – zuletzt stellten die Organisatoren eine Neonparty am Schützenfestfreitag auf die Beine. Auch beim Kunst- und Handwerkermarkt der Dorfwerkstatt engagieren sich die jungen Leute.

Preisträger zeigen vielfältiges Engagement

Zahlreiche weitere Jugendliche bekamen Preise: Jeweils 150 Euro gehen an Tina Lenz und Finja Krusemeyer, die Schwimmen nach dem Seepferdchen anbieten. Die gleiche Summe erhalten Jasmin Leonardi und Büsra Öztürk für Hausaufgabenhilfe. Lea Weidemann wird für Rotaract, Blutspenden und ein jüdisches Friedhofs-Projekt in Weißrussland gewürdigt, Jonas Wohlgemuth und Maurice Voigt erhalten ihren Preis für die Organisation der Kindersportwochen Rehhburg-Loccum.

250 Euro erhält Maira-Sofie Smieja, die mit gehandicapten und benachteiligten Kindern bei der TSV-Sportgruppe Die Buntgemischten trainiert. Marc Hambruch überzeugte mit Jugendarbeit in der Kirche und beim Sport, Jonas Thurau engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr und im Umweltschutz. Anna-Lena Pohl bringt sich beim DLRG ein, während Enno Westphal in Wietzen-Holte vielfältig aktiv ist. Die Plattform für Nachhilfe-vermittlung Learn and Teach, vertreten durch Antar Adi und Enja Grannemann, bekommt einen Essensgutschein für die Organisatoren.

400 Euro gehen an Elisa Redeke, die Kinder im Familiencafé Neustadt betreut. Maria Windmöller und Paul Matthesius bringen Kinder im Running Team des TSV Neustadt zum Laufen, während sich Marieke Hogrefe der sozialen Betreuung einer alten Dame widmet. Einradtrainer Clara Manthey und Emely Kluger erhalten ebenfalls 400 Euro Preisgeld. Sönke Sanmann setzt sich beispielhaft in Kirche und Freiwilliger Feuerwehr ein, er wird mit dem zweiten Platz sowie 500 Euro ausgezeichnet. Die gehen auch an Lena Rischmüller und Till Scheibner, weil sie den Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr ausbilden.

Von Patricia Chadde

Musikalische Verwöhnmomente versprechen Tinatin Tsereleti und Robert Jöcks vom Duo Art & Beat. Auch für den Auftritt am Sonnabend, 1. Juni, 11 bis 14 Uhr, in der Neustädter Fußgängerzone.

30.05.2019

Das Dorf ist geschmückt, das Wetter gut. Das Spektakel der Schützen in Stöckendrebber ist auch für auswärtige Besucher einen Ausflug wert.

30.05.2019

14 Jahre war die Neustädter Ausgabestelle der Tafel in der evangelischen Johannesgemeinde am Wacholderweg. Nun müssen die Ehrenamtlichen umziehen – in Räume der katholischen Gemeinde St. Peter und Paul.

30.05.2019