Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Kein Führerschein: Polizei stellt Fahrer nach Verfolgungsjagd
Aus der Region Region Hannover Neustadt Kein Führerschein: Polizei stellt Fahrer nach Verfolgungsjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 04.11.2019
Mit Blaulicht verfolgten die Beamten den Fahrer (Symbolbild) Quelle: imago images / Ralph Peters
Hagen/Eilvese

Eine kurze Verfolgungsjagd lieferten sich der Fahrer eines Opel und eines Streifenwagens der Polizei am Sonntag gegen Mittag. Die Beamten hatten den Opel ins Visier genommen, als er ihnen auf der Straße Am Hagener Berg entgegenkam. Sie wollten ihn kontrollieren. Doch als der Streifenwagen wendete, gab der Opel-Fahrer Gas und raste mit bis zu 160 Stundenkilometern Richtung Eilvese davon.

Die Beamten verfolgten ihn durch Eilvese Richtung Himmelreich, dann gen Empede in die Weinbergstraße hinein. Erst dort gelang es, den Fahrer anzuhalten. Es habe sich dann herausgestellt, das der 48-Jährige keinen Führerschein besaß, berichtet die Polizei. Nun wird gegen ihn ermittelt.

Ford-Fahrer mit 0,68 Promille gestoppt

Kurz darauf, gegen 12.20 Uhr, kontrollierten die Beamten noch einen Ford-Fahrer auf der Leinstraße. Der Atem des 22-jährigen habe nach Alkohol gerochen, ein Test ergab 0,68 Promille, heißt es im Bericht. Nun läuft gegen den Mann ein Verfahren, ihm drohe ein Bußgeld von bis zu 500 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot, sagt Alexander Benne, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes.

Mehr aktuelle Polizeimeldungen finden Sie hier.

Von Kathrin Götze

Der Sterntaler-Kalender ist die bekannteste Spendenaktion des Lions-Clubs, dicht gefolgt vom jährlichen Basar. Der lockte am Sonnabend viele in die Innenstadt.

03.11.2019

Neun Stunden waren Teile mehrerer Ortschaften in Neustadt am Sonnabendfrüh ohne Strom. Schuld war ein Defekt in der Trafostation in Mecklenhorst.

03.11.2019

Das Blanke Flat ist eine raue Schönheit im Norden des Neustädter Landes und steht seit 89 Jahren unter besonderem Schutz. Doch geringe Niederschläge und rücksichtslose Besucher stressen die Flora und Fauna.

03.11.2019