Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Nabu und VHS bauen Krötenzäune auf
Aus der Region Region Hannover Neustadt Nabu und VHS bauen Krötenzäune auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 22.02.2019
Aktive des NABU Neustadt und der VHS bauen Krötenzäune auf. Quelle: Privat
Anzeige
Neustadt

Für Autofahrer heißt es dieser Tage auf einigen Straßen im Neustädter Land wieder auf kleine Wanderer aufpassen: Die steigenden Temperaturen sorgen dafür, das Erdkröten, Moorfrösche, Grasfrösche und Molche sich auf Wanderschaft begeben. Für manche Tiere beginnt dann eine gefährliche Saison: Sie müssen stark befahrene Straßen überqueren, wollen sie zu ihren Laichgewässern gelangen.

Eine hektische Zeit für die Freiwilligen des Naturschutzbunds (Nabu) Neustadt: Die Mitglieder versuchen, den Verkehrstod der Tiere zu verhindern, indem sie mit Unterstützung der Volkshochsschule (VHS) entsprechende Zäunen aufbauen. Mitglieder des Nabu nehmen die gefangenen Amphibien jeden Morgen behutsam aus den direkt am Zaun eingegrabenen Eimern und tragen die Tiere über die stark befahrenen Straßen.

Anzeige
Krötenwanderung in Neustadt - Kröte Quelle: Privat

Das sei jedes Jahr eine besondere Herausforderung für die Aktiven, sagt Josef Bruns vom Fachbereich Amphibien. Schnell fahrende oder besonders große Fahrzeuge die dicht am Straßenrand fahren, gefährden immer wieder die Helfer. Bruns bitte daher alle Fahrer, diese Gefahrenstellen vorausschauend und mit angepasstem Tempo zu passieren.

Der erste Zaun steht bereits in Mecklenhorst. In Suttorf, einer weiteren bekannten Querung, beobachtet der NABU vorerst nur. Im vergangenen Jahr habe dort die Zahl der wandernden Amphibien rapide abgenommen, sagt Bruns. Das Aufbringen großer Erdmassen auf die umliegenden Äcker könnte viele Tiere das Leben gekostet haben. Der Nabu hoffe aber, dass sich die Bestände erholen. Sollte sich Bewegung zeigen, werde auch in Suttorf der Zaun wieder aufgestellt.

Von Mirko Bartels

Anzeige