Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt So können Sie Kinder aus der Region zu Weihnachten beschenken
Aus der Region Region Hannover Neustadt So können Sie Kinder aus der Region zu Weihnachten beschenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 03.12.2019
Martina Happe hängt die Wunschzettel in der HAZ/NP Geschäftsstelle am Wallhof auf. Quelle: Mirko Bartels
Neustadt

Wer dieser Tage die Geschäftsstelle von HAZ und NP in Neustadt besucht, kann sich einen Kinderwunsch pflücken: Für die Aktion Wunschbaum haben die Kinder von Tafelkunden Wünsche aufgeschrieben, die Neustädter nun erfüllen können. Mit der Aktion rufen HAZ und NP gemeinsam mit der Tafeln in Neustadt dazu auf, Kindern aus der Region, deren Familien weniger Geld haben, etwas Gutes zu tun. Die ersten Besucher haben schon Zettel mitgenommen.

Gutscheine stehen hoch im Kurs

Dinge des täglichen Bedarfs stehen ebenso wie Gutscheine, Spielzeug oder Kuscheltiere auf den Wunschzetteln, die an einer Wäscheleine am Weihnachtsbaum in der Geschäftsstelle Am Wallhof aufgehängt sind. Die Wunstorfer Kollegen organisieren zur gleichen Zeit mit der dortigen Tafel einen Wunschbaum für die Geschäftsstelle an der Mittelstraße. Die Tafeln kümmern sich während ihrer Ausgabestunden um Wunschzettel und Bescherung. Die Kinder haben dort die Zettel mit Namen, Alter und einem Weihnachtswunsch ausgefüllt. Die Wünsche sollten für rund 20 Euro zu erfüllen sein.

Geschenk-Abgabe bis 17. Dezember

Wer einem Kind seinen Wunsch erfüllen möchte, kann einen Zettel von der Leine pflücken, das Geschenk besorgen und verpacken. Bis Dienstag, 17. Dezember, sollen die Gaben, mit dem nummerierten Zettel daran, wieder in der jeweiligen Geschäftsstelle abgegeben werden, damit die Tafelmitarbeiter während der letzten Ausgabe vor Heiligabend, am Montag, 23. Dezember, die Kinder bescheren können.

Die Tafeln organisieren seit vielen Jahren bundesweit jeweils in Städten und Gemeinden die Ausgabe überschüssiger Lebensmittel aus dem Handel an Menschen in Not, beispielsweise die Empfänger allzu kleiner Renten, Hartz-IV-Empfänger, Wohnungslose oder Flüchtlinge. Für die Neustädter organisiert die Nienburger Tafel die Lebensmittelsammlungen mit; die Ausgabestelle ist zur Zeit im Gemeindehaus von St. Peter und Paul, Großer Weg, ansässig. Die Helfer der Wunstorfer Tafel stemmen Sammlung und Ausgabe gleichermaßen selbst, sie hat ihr Domizil an der Neustädter Straße.

Lesen Sie auch

Von Mirko Bartels

Für Flüchtlinge, die selbst Geld verdienen, aber auf städtische Unterkünfte angewiesen sind, wird das Leben nicht leichter. In einer neuen Satzung bleiben die Gebühren fürs Wohnen nahezu unverändert hoch: Für die Unterkunft Bunsenstraße liegen sie bei 617 Euro für zwölf Quadratmeter.

02.12.2019

Im Museum zur Stadtgeschichte in Neustadt startet am Sonnabend, 7. Dezember, die Sonderausstellung „Weite Welt im Wohnzimmer“. Die Exponate laden Besucher zu einer Reise rund um den Globus ein.

02.12.2019

Vorweihnachtliche Stimmung in Helstorf: Beim Weihnachtsbaumanleuchten am Freitag und auf dem Adventsflohmarkt am Sonntag wurde den Besuchern warm ums Herz.

02.12.2019