Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Neue Ausstellung zeigt zeitgenössische afrikanische Kunst in der Sparkasse
Aus der Region Region Hannover Neustadt Neue Ausstellung zeigt zeitgenössische afrikanische Kunst in der Sparkasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 23.02.2018
Vorbereitungen für die Kunstausstellung in der Sparkasse Neustadt. Caleb Munemo, Hussein Al-Hilo und Jassin MohamedseaAres haben schwer zu tragen. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Neustadt

 Kunst ist manchmal eine schwere Sache. Dies gilt besonders für Steinskulpturen. Sie fordern von den Künstlern viel Hingabe und Kraft bei der Erstellung. Eine Menge Arbeitsschritte sind nötig, bis solch eine Arbeit vollendet ist. Besondere Herausforderungen stellen die Werke auch bei der Vorbereitung einer Ausstellung an die Beteiligten. "Die Exponate wiegen zum Teil mehr als 100 Kilo", erklärt Caleb Munemo. Gemeinsam mit zwei Helfern trifft er die Vorbereitungen für eine Ausstellung in der Sparkasse Neustadt. Und braucht dabei eine Menge Muskelkraft. Allein die Hartholzpodeste für die so genannten Shona-Skulpturen haben einiges an Gewicht und wollen gut platziert sein, bevor sie verkleidet und mit den Skulpturen versehen werden.

Eine der Skulpturen zeigt ein Paar Quelle: privat

20 Werke verschiedener Künstler aus Zimbabwe gibt es zu sehen. Sie gewähren den Besuchern Einblicke in die Bildhauerarbeiten der zeitgenössischen afrikanischen Kunst. Organisiert wird die Ausstellung „Hinterlassene Spuren“ von der Garbsenerin Anna Beisse-Munemo und ihrem Mann Caleb. Die Schwägerin und der Bruder des 2003 verstorbenen Künstlers Ngoni Munemo unterstützen mit dem Verkauf der Skulpturen AIDS-Projekte in Zimbabwe

Anzeige

Die Vernissage ist am Donnerstag, 22. Februar, 17 bis 19 Uhr, dann werden die Fachleute auch berichten, was die Shona-Kunst ausmacht. Die Ausstellung bleibt gut fünf Wochen. Die Skulpturen können bis Mittwoch, 4. April, zu den Öffnungszeiten der Sparkasse angeschaut werden, montags bis freitags, 9 bis 13 Uhr und montags, 14.30 bis 16 Uhr, sowie dienstags und donnerstags, 14.30 bis 19 Uhr..

Von Mirko Bartels