Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Endlich wieder freie Fahrt gen Osten
Aus der Region Region Hannover Neustadt Endlich wieder freie Fahrt gen Osten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.09.2016
Von Susanne Döpke
Ortsbürgermeister Klaus Peter Sommer, Landtagsabgeordneter Mustafa Erkan, Bürgermeister Uwe Sternbeck und der Chef der Straßenbaubehörde Nienburg Uwe Schindler räumen symbolisch eine Bake weg. Quelle: Susanne Doepke
Neustadt

Rund fünf Monate hat es gedauert, nun herrscht wieder freie Fahrt zwischen Innenstadt und Gewerbegebiet Ost. Bürgermeister Uwe Sternbeck und der Leiter der Straßenbaubehörde in Nienburg, Uwe Schindler, haben gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Mustafa Erkan und Ortsbürgermeister Klaus Peter Sommer die letzte Bake weggeräumt.

Die Straße ist zwischen Justus-von-Liebig-Straße und der B6 auf etwa 500 Meter Strecke grundsaniert worden. Die Fahrbahn ist bis in tiefe Schichten erneuert, der Boden darunter ausgetauscht worden.  Auch der Regenwasserkanal ist erneuert, an der Nordseite der Straße verläuft nun ein neuer Gehweg. Die Kosten betragen etwa 710.000 Euro, die das Land Niedersachsen zu 60 Prozent trägt, der Rest entfällt auf die Stadt.

Doch nicht alle sind nun glücklich. Ein Gartenbesitzer aus der nahe gelegenen Kolonie klagt darüber, dass die Jahnstraße von den Baufahrzeugen überstrapaziert wurde und nun große Löcher aufweist. Ein Anwohner fürchtet, dass auf der nun gut ausgebauten Straße nun viele Autofahrer aufs Gas treten, und wünscht sich Verkehrskontrollen. Und FDP-Mann Thomas Iseke ist empört, dass die Straße nicht schon zum Goldenen Sonntag am Wochenende geöffnet wurde. Außerdem nutzte eine kleine Gruppe Demonstranten die Gelegenheit, um gegen Verkehrslärm zu demonstrieren, der von der B6 ausgeht.

Mehr als 5200 Haushalte in der Region Hannover profitieren vom Ausbau der Infrastruktur für schnelles Breitband-Internet. Im Neustädter Land sollen in 17 Dörfern die Verbindungen besser werden – unter anderem in  Bevensen, Lutter, Borstel, Nöpke, Eilvese und Schneeren.

10.09.2016

Die Esperker Vereine sagen Computerspielen und Smartphones den Kampf an: Mit dem Sportprojekt "Alles außer Fußball" sollen Kinder runter vom heimischen Sofa gelockt und zu sportlicher Aktivität animiert werden, jetzt ist das Konzept beim Regions-Wettbewerb "Sterne des Sports" ausgezeichnet worden.

09.09.2016

Sie helfen älteren Menschen beim einkaufen, gehen mit ihnen spazieren oder unterstützen sie beim kochen. Seit zehn Jahren engagieren sich einige Mitglieder der Helstorfer Kirchengemeinde im Freundeskreis PflegePlus und schenken anderen Menschen etwas sehr kostbares - nämlich einen Teil ihrer Zeit.

06.09.2016