Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Breitbandausbau: 17 Dörfer profitieren
Aus der Region Region Hannover Neustadt Breitbandausbau: 17 Dörfer profitieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.09.2016
Christina Schlicker freut sich auf bessere Verbindungen, auch in Eilvese. Quelle: privat
Anzeige
Neustädter Land

Bund und Land fördern den Lückenschluss beim schnellen Internet mit insgesamt 3,3 Millionen Euro für die ganze Region Hannover. Im Neustädter Land gibt es offenbar noch eine ganze Menge weiße Flecken: In 17 der 34 Dörfer sind zumindest einzelne Siedlungen oder Straßenzüge noch nicht auf neuem technischen Stand und sollen jetzt aufgerüstet werden. Für Kenner: Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde sollen dann die Regel werden.

Verbesserungen sind für Bevensen, Lutter, Borstel, Nöpke, Eilvese, Evensen, Welze, Luttmersen, Mandelsloh, Warmeloh, Brase, Dinstorf, Niedernstöcken, Hagen, Scharnhorst, Schneeren und den Weißen Berg bei Mardorf geplant. "Gut, dass da endlich etwas passiert - da ist das Neustädter Land ja überdurchschnittlich stark betroffen", sagt die SPD-Regionspolitikerin Christina Schlicker, die auch Ortsbürgermeisterin in Eilvese ist. Für die andere Städte des hannoverschen Umlands sind jeweils nur ein, zwei oder höchstens vier Ortschaften genannt, insgesamt sind es 49 Dörfer.

Anzeige

Für die Umsetzung des Ausbaus vor Ort sind weiter die Telekommunikationsanbieter zuständig, wie die Region Hannover mitteilt. Sie bekommen dann eine so genannte Investitionsbeihilfe, damit sich der technische  Aufbau der Verbindungen für sie rechnet. Doch trotz Beihilfe werde es nicht für jeden Einzelhof und jede noch so abgelegene Siedlung reichen, heißt es weiter. Die Region leistet als übergeordnete Kommune den Eigenanteil an der Finanzierung, der bei 370.000 Euro liegt.

Von Kathrin Götze

Anzeige