Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Notorischer Schwarzfahrer muss Strafe zahlen
Aus der Region Region Hannover Pattensen Notorischer Schwarzfahrer muss Strafe zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 02.06.2016
Von Annegret Brinkmann-Thies
Das Amtsgericht Springe. (Symbolbild) Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Pattensen/Springe

Weil er fünf Mal beim Schwarzfahren mit der Straßenbahn in Hannover erwischt worden ist, musste sich jetzt ein 21-jähriger Pattenser vor dem Jugendgericht am Springer Amtsgericht verantworten. Jugendrichter Christian Lubrich verurteilte ihn zu einer Geldzahlung von 350 Euro.

Der junge Mann räumte die Tatvorwürfe unumwunden ein. „Ich hatte kein Geld, um mir Fahrkarten zu kaufen“, begründete er die Schwarzfahrten. Er habe im Herbst seinen Ausbildungsplatz verloren. Gleichwohl habe er weiterhin die Berufsschule in Hannover besucht, berichtete der junge Mann.

Anzeige

Die fehlende Ausbildungsvergütung habe ihn aber ohne Mittel dastehen lassen. Und auch vom Arbeitsamt habe er damals keine Unterstützung bekommen.

Abgebrochene Ausbildungen zögen sich durch den Lebenslauf des jungen Mannes, berichtete der Vertreter der Jugendgerichtshilfe. Er erzählte aber auch von einer „bewegten Lebensgeschichte“ des 21-Jährigen, der früh seinen Vater verlor und inzwischen bei Verwandten lebt.

Unterstützung bekomme er nun auch von seinem neuen Ausbildungsbetrieb, der rund 20 Kilometer von Pattensen entfernt liegt. „Bei schönem Wetter fahre ich mit dem Rad dorthin“, erklärte er auf Nachfrage der Staatsanwältin, wie es denn nun mit dem Kauf von Fahrkarten bestellt sei. Bei schlechter Witterung bekäme er von seiner Großmutter das Geld für das Ticket, erklärte der 21-Jährige. Seine Geldstrafe nahm der junge Mann an mit den Worten: „Das ist fair“.

Andreas Zimmer 29.05.2016
Tobias Lehmann 29.05.2016