Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Feuer in Pattensen: Dachstuhl von Haus brennt komplett aus
Aus der Region Region Hannover Pattensen Feuer in Pattensen: Dachstuhl von Haus brennt komplett aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 26.11.2018
Der brennende Dachstuhl des Einfamilienhauses an der Straße Vor dem Steintor in Pattensen-Mitte wird von der Feuerwehr gekühlt. Quelle: Elsner
Pattensen-Mitte

In einem Haus an der Straße Vor dem Steintor ist am frühen Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. In dem Einfamilienhaus ist ein Wohnprojekt für erwachsene Behinderte untergebracht. Das Haus wurde stark zerstört, aber durch die Weitsicht und den enormen Einsatz aller Helfer wurde eine mögliche Tragödie verhindert. „Das war eine hervorragende Zusammenarbeit von allen Beteiligten“, sagte Stadtfeuerwehrsprecher Thorsten Steiger.

Die Feuerwehr wurde am Freitag gegen 14 Uhr alarmiert. Wie der Stadtfeuerwehrsprecher schilderte, erblickte die Ortsfeuerwehr Pattensen schon bei der Anfahrt dicke Rauchwolken über den Dächern. Als sie erkannten, welches Haus brannte, setzten sie sofort die sogenannte Alarmstufenerhöhung in Kraft. Damit wurden alle Ortsfeuerwehren der Stadt alarmiert. In dem Haus werden derzeit sechs Behinderte mit unterschiedlichen Einschränkungen betreut. Ein Bewohner war nicht anwesend, die anderen fünf konnten das Haus eigenständig verlassen. Die Polizei sowie Rettungsdienst waren ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Im Einsatz waren insgesamt 93 Feuerwehrleute mit 20 Fahrzeugen. Zwei Drehleitern – neben der aus Pattensen auch die aus Arnum - waren darunter. Zunächst gingen mehrere Feuerwehrleute unter Atemschutz ins Innere des Gebäudes, doch der Weg zum Dachstuhl war versperrt. Dann bekämpften die Einsatzkräfte – ebenfalls unter Atemschutz – von den Drehleitern aus den Brand Der Dachstuhl stand voll in Flammen und brannte komplett aus. Das Dach wurde parallel von außen gekühlt. Die Situation wurde dadurch erschwert, dass dieser Bereich sehr eng mit Einfamilienhäusern bebaut ist, das Feuer griff aber nicht über.

Das Haus wurde weitgehend zerstört. Die bisherigen Bewohner wurden im Annastift in Hannover und in Hotels untergebracht. Betroffen sind auch die Büroräume der neuen vom Bund geförderten Beratungsstelle für Behinderte (EUTB), die sich im Keller des Hauses befinden. Darüber, was die Ursache für den Brand war und wie hoch der Schaden ist, gibt es noch keine Informationen.

Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Pattensen finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Kim Gallop

Kontrovers wurde mit den SPD-Landtagsabgeordneten Silke Lesemann und Bernd Lynack über die Straßenausbaubeitragssatzung diskutiert. Viele Zuhörer sahen das Land in der Pflicht, nicht den Hausbesitzer.

26.11.2018

Dagmar Ernst aus Hüpede kann sich Niedersächsische Quizmeisterin nennen. Sie erreichte mit ihrem Team Leinequeens den dritten Platz.

26.11.2018

Der Umbau des ehemaligen Dorfgemeinschaftshauses in Schulenburg wird teurer. Der Rat der Stadt Pattensen bewilligte deshalb zusätzlich 150.000 Euro.

22.11.2018