Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Partygast wird bei Schlägerei im MSC-Vereinsheim verletzt
Aus der Region Region Hannover Pattensen Partygast wird bei Schlägerei im MSC-Vereinsheim verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.04.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Pattensen

Nach vier Jahren Pause sollte es eine fröhliche Osterparty in dem nach dem Brand im Clubhaus neu aufgebauten Vereinsheim des Motorsportclubs Pattensen werden, doch für einige Gäste artete die Feier in der Nacht zu Sonntag in einer handfesten Auseinandersetzung aus: Ein 27-Jähriger wurde verletzt. Wie Zeugen gegenüber der Polizei aussagten, sollen dem Pattenser mindestens zwei Männer gleichzeitig mit Fäusten ins Gesicht geschlagen haben.

Wie es zu dem Streit an der Rudolf-Harbig-Straße kam und ob es weitere Beteiligte gab, ist noch unklar. Wie der MSC-Vorsitzende Martin Winter erklärte, besuchten etwa 50 bis 70 Gäste die öffentliche Party und war wie in der Vergangenheit ein Sicherheitsdienst anwesend. Er selbst habe von der Auseinandersetzung nichts mitbekommen, betonte der MSC-Chef. Vermutlich habe sich diese im Außenbereich zugetragen. Die Polizei wiederum geht in ihrem Zeugenaufruf von einer Schläger im Vereinsheim aus und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Anzeige

Polizei ermittelt auch wegen Sachbeschädigung

Etwa 24 Stunden zuvor hatten es bereits einen anderen Vorfall auf dem MSC-Gelände gegeben. Unbekannte hatten die Scheibe des Schaukastens eingeschlagen und ein Schild beschädigt. Geschätzter Schaden: rund 300 Euro. Der Tatzeitraum soll zwischen Freitagabend 20.30 Uhr und 3.15 Uhr in der Nacht zu Sonnabend liegen.

Die Polizei hofft in beiden Fällen auf sachdienliche Hinweise von Zeugen. Wer nähere Angaben zu dem Partystreit machen kann wird ebenso wie mögliche Zeugen der Sachbeschädigung gebeten, sich im Polizeikommissariat Springe zu melden unter Telefon (05041) 94290.

Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Pattensen finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Astrid Köhler