Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Beim Erzählcafé gibt es Kuchen und Baklava
Aus der Region Region Hannover Pattensen Beim Erzählcafé gibt es Kuchen und Baklava
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 31.05.2017
Von Tobias Lehmann
Ghadah Alkubaisi freut sich auf die Gespräche und hat selbst gemachten Baklava mitgebracht. Quelle: Tobias Lehmann
Schulenburg

Ghadah Alkubaisi ist mit ihrem Mann und ihren Kindern vor einem Jahr aus dem Irak nach Deutschland geflohen. Jetzt lebt sie mit ihrer Familie in Schulenburg und freute sich über die Einladung in das Erzählcafé. "Für uns sind Unterhaltungen wichtig, um die deutsche Sprache zu lernen", sagte sie in bereits gut verständlichem Deutsch. Sie hatte sich auch am Büfett beteiligt und selbst gemachten Baklava sowohl mit Pudding- als auch mit Nussfüllung mitgebracht.

Die Ortsverbände Schulenburg/Jeinsen, Pattensen und Hüpede/Oerie des Sozialverbands Deutschland (SoVD) hatten das Café gemeinsam ausgerichtet. Anlass war das 100-jährige Bestehen des SoVD, der - zunächst als Reichsbund - aus dem Bund der Kriegsteilnehmer und Kriegsbeschädigten hervor gegangen ist. "Ziel der Veranstaltung ist es, dass Einheimische und Flüchtlinge miteinander ins Gespräch kommen, um schließlich ein gemeinsames Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln", sagte der SoVD-Stadtverbandsvorsitzende Friedrich Wulkopf.

Unter den Gästen war auch Bürgermeisterin Ramona Schumann. "Das ist eine wichtige Form der Begegnung, von der wir alle profitieren können", sagte sie. Zudem sei es eine tolle Gelegenheit, um wieder Leben in das gerade renovierte Gemeindehaus zu bringen. Zu den weiteren Gästen zählten Jeinses Ortsbürgermeister Günter Kleuker und Koldingens stellvertretende Ortsbürgermeisterin Monika Schmalkuche. "Es ist toll, dass sich die Veranstaltung nicht nur auf einen Ortsteil beschränkt, sondern alle in Pattensen lebenden Menschen eingeladen sind", sagte sie. Wulkopf verriet schließlich, dass der SoVD das Erzählcafé noch häufiger in Pattensen anbieten will.

Die Schulden der Stadt Pattensen sind hoch, der Sanierungsstau auch. Durch weitere notwendige Investitionen besteht die Gefahr, dass die Stadt mittelfristig nicht mehr leistungsfähig sein wird. Die Verwaltung hat deshalb ein Schuldenkonzept entwickelt, um es nicht soweit kommen zu lassen.

Tobias Lehmann 31.05.2017

Jean-Pierre Blanquet, Ehrenbürger der Stadt Pattensen, ist jetzt Ritter der Ehrenlegion. Diese ranghöchste Auszeichnung des französichen Staates wurde Blanquet, Alt-Bürgermeister der Partnerstadt St.-Aubin-lés-Elbeuf, im Beisein von Günter Griebe überreicht, ehemals Bürgermeister von Pattensen.

Kim Gallop 29.05.2017

Die tödliche Attacke eines 75-Jährigen auf eine 88-Jährige erschüttert Bewohner und Mitarbeiter des Pflegewohnstifts An der Schützenallee in Pattensen. Die Heimleitung verhängte eine Nachrichtensperre. Die Polizei ermittelt wegen Totschlags.

Kim Gallop 29.05.2017