Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Anlieger sollen Sanierung mitbezahlen
Aus der Region Region Hannover Pattensen Anlieger sollen Sanierung mitbezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 26.11.2018
Der Neue Weg in Pattensen-Mitte soll für 640.000 Euro saniert werden. Quelle: Torsten Lippelt
Pattensen

Für die Anwohner der Straßen Neuer Weg in Pattensen-Mitte und Grünes Tal in Schulenburg wird es teuer: Sie werden mit rund 50 Prozent an den für 2019 geplanten Sanierungen beteiligt.

Die Stadt rechnet mit Kosten von 640.000 Euro für den Neuen Weg und mit rund 230.000 Euro für die Straße Grünes Tal. Zusammen mit den Jeinser Straßen Sattmersiedlung und der Ostlandstraße soll damit das auf zehn Jahre angelegte Sanierungsprogramm der städtischen Straßen beginnen.

Die Stadt hat die konkreten Schäden an allen vier Straßen zuvor untersuchen lassen. An der Straße Neuer Weg sei eine „grundhafte Erneuerung der Fahrbahn, des Gehwegs und des Seitenraums“ notwendig, heißt es in einer Vorlage der Verwaltung. Es sei sinnvoll dann auch gleich die Kanalisation zu erneuern. Dafür werden Kosten von rund 510.000 Euro veranschlagt, an denen die Anwohner aber nicht beteiligt werden. Die Straße Grünes Tal in Schulenburg soll mit einer zwölf Zentimeter starken Tragschicht und einer vier Zentimeter dicken Deckschicht erneuert werden. Für beide Straßen wird von „starkem innerörtlichen Verkehr“ ausgegangen, so dass die Straßenausbaubeitragssatzung eine Beteiligung von rund 50 Prozent vorschreibt.

Die beiden Straßen in Jeinsen sollen vor allem von Anliegern genutzt werden, weshalb die Belastung relativ gering sei. Die Verwaltung schlägt für beide Straßen neue Asphaltschichten vor. An der Sattmersiedlung sind zudem noch kleinere Ausbesserungen an den Randbereichen vorgesehen. Die Kosten für die Sattmersiedlung werden nach der aktuellen Schätzung rund 100.000 Euro und für die Ostlandstraße rund 20.000 Euro betragen. Beide Male sind es Instandsetzungen, die für die Anwohner nicht kostenpflichtig sind.

„Es gibt da nichts zu beschönigen. Für die Anlieger der Straßen Neuer Weg und Grünes Tal sind das ordentliche Summen“, sagte der Erste Stadtrat Axel Müller auf Nachfrage. Sollte die Politik der Sanierung zustimmen, werden die Anwohner umfassend informiert. Auch individuelle Beratungen sind möglich. „Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Anwohner nach der Sanierung sehr zufrieden sind. Sie haben auch einen praktischen Mehrwert durch die instandgesetzte Straße und bessere Zuwegungen“, sagte Müller.

In diesem Jahr hat die Stadt die Kampstraße in Schulenburg sowie den Klußweg und den Domänengarten in Pattensen-Mitte für insgesamt rund 1,6 Millionen Euro saniert. Dafür wurden Anliegerbeiträge in Höhe von etwa einer Millionen Euro erhoben. Für die Sanierung der Kampstraße für 790.000 Euro fielen sogar Beiträge in Höhe von 75 Prozent an, da die Straße hauptsächlich von den Anliegern genutzt wird. Das entsprach der Summe von 591.000 Euro. „Insofern sind die Beiträge für die Straßen Neuer Weg und Grünes Tal nicht außergewöhnlich hoch“, sagte Müller.

Die geplanten Sanierungen werden nun in den jeweiligen Ortsräten besprochen. Die endgültige Entscheidung trifft der Rat der Stadt in der Sitzung am Donnerstag, 20. Dezember. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.

Von Tobias Lehmann

Das Feuer in der Villa Mitmensch hat einen Schaden von rund 250.000 Euro verursacht. Das Gebäude ist vom Einsturz bedroht.

29.11.2018

Unbekannte sind in Häuser an der Charlottenburger Straße in Pattensen-Mitte und an der Breslauer Straße und Schulenburg eingebrochen. Die Polizei sucht Zeugen.

26.11.2018

Lange Schlangen vorm Pattenser Hallenbad: Schon vor der Eröffnung des Kränzemarktes hatten sich viele Besucher eingefunden. Der Förderverein musste während des Marktes für Deko-Nachschub sorgen.

26.11.2018