Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Beim Kränzemarkt muss schnell Nachschub her
Aus der Region Region Hannover Pattensen Beim Kränzemarkt muss schnell Nachschub her
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 26.11.2018
Karsten Mai vom Förderverein Rettungsring berät Elsa Wohlthat beim Kauf weihnachtlicher Dekoration. Quelle: Andrea Weber
Pattensen-Mitte

Lange Schlangen vorm Pattenser Hallenbad: Schon vor der Eröffnung des 16. Kränzemarktes hatten sich Besucher eingefunden, die sich von den Angeboten inspirieren lassen wollten und natürlich auch, um die liebevoll gebundenen Kränze und Gestecke mit nach Hause zu nehmen. Der Andrang war so groß, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Bad-Fördervereins auch während des Marktes ständig frische Weihnachtsdekorationen steckten und banden. Der Erlös kam wie immer dem Erhalt des 46 Jahre alten Pattenser Bades zu Gute.

Nachdem 2004 die Schließung drohte, wird es seitdem von der gemeinnützigen GmbH betrieben, erhält aber nach wie vor Zuschüsse von der Stadt. Der Förderverein Rettungsring mit seinen rund 1000 Mitgliedern richtet seit 16 Jahren unter anderem im Erdgeschoss des Hallenbades den beliebten Kränzemarkt aus. Organisatorin ist seit vielen Jahren Heidi Langrehr. „Wir haben in diesem Jahr wieder sehr viele Spenden bekommen, die wir hier anbieten können“, sagte sie. Figuren, Töpfe, Gläser, Engel, Lichterketten und Kugeln in allen Regenbogenfarben wurden auf den mit viel Liebe dekorierten Tischen angeboten.

Besonders stolz ist sie auf die Arbeit der zwölf Frauen, die seit zweieinhalb Wochen täglich Kränze, Girlanden und Gestecke frisch binden und stecken. „Und das alles ehrenamtlich“, betonte Langrehr. Zwei der Frauen sind vom Fach: Als Floristinnen standen sie mit Rat und Tat zur Seite. Die Weihnachtsdekorationen fanden reißenden Absatz. Besondere Kundenwünsche konnten telefonisch bei Langrehr vorbestellt werden, darunter Kränze in bestimmten Farben und mit besonderen Materialien, aber auch die Kerzengröße und Umfang des Kranzes. Bei der Eröffnung des Marktes waren es rund 60 Tischkränze, mehr als 20 Türkränze und 15 große Kränze. 20 davon waren Vorbestellungen.

Auch Lore Wolf, sie fertigt Türkränze, und Brunhilde Hansen, sie steckt Kränze und Gestecke, sind seit vielen Jahren für den Förderverein aktiv. „Wir machen weiter, damit uns der Vorrat nicht ausgeht“, sagte Wolf und Hansen stimmte ihr zu. Ute Schuler besucht den Kränzemarkt jedes Jahr. Auch sie hat etwas Weihnachtliches für sich entdeckt. „Es ist immer wunderschön hier, die geben sich so viel Mühe“, schwärmte sie.

Martin und Catharina Töttger waren mit ihren beiden Töchtern Ida und Hanne aus Sarstedt gekommen. Die Vier haben sich mit Weihnachtsdekoration eingedeckt. Elsa Wohlthat aus Jeinsen war nicht zum ersten Mal beim Kränzemarkt. Auch sie wurde fündig: Ketten und Weihnachtssäckchen für die Enkelinnen hat sie gekauft. Cornelia Beutnagel aus Jeinsen ließ sich von Monika Wegner vom Förderverein beraten und entschied sich für eine beleuchtete Tannengirlande. Sie war mit vier Freundinnen zum Markt gekommen. Nach erfolgreichem Stöbern freuten sich die Fünf auf selbst gebackenen Kuchen und Kaffee im Obergeschoss des Hallenbades.

Von Andrea Weber

Hunderte Besucher haben sich am Freitagnachmittag durch die Räume der Ernst-Reuter-Schule geschoben. Anlass war der Novembertee, bei dem Schüler Adventsdekos, Naschereien und einiges mehr anboten.

28.11.2018

Mit der Veranstaltungsreihe StadtGedenken erinnert Pattensen an die Judenverfolgung unter den Nationalsozialisten. Die Reihe endet am Freitag, 30. November.

25.11.2018
Pattensen Jeinsen/Vardegötzen/Thiedenwiese - UWJ kann ihr 25-jähriges Bestehen feiern

Vor 25 Jahren wurde die Unabhängige Wählergemeinschaft Jeinsen, Vardegötzen, Thiedenwiese (UWJ) gegründet. Inzwischen bildet die Gruppe der Unabhängigen die drittgrößte Fraktion im Rat von Pattensen.

23.11.2018