Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Bei Ulf Pohl beginnt alles mit einem gelben Punkt
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Bei Ulf Pohl beginnt alles mit einem gelben Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.05.2017
Von Uwe Kranz
Künstler Ulf Pohl zeigt vor dem größten Bild der Ausstellung, wie viel Spaß er mit seinen eigenen Werken hat. Quelle: Uwe Kranz
Benthe

„Im Groben sind meine Bilder abstrakt“, sagt Pohl, der sein genaues Alter gern hinterm Berg halten will. Nur so viel verrät er: „Die Bilder lassen mit ihren kräftigen Farben auf einen jungen Künstler schließen.“ Mit Ende seines Berufslebens hat Pohl 2007 die Malerei wieder als Vollzeitbeschäftigung aufgenommen und hat nun sichtlich Spaß mit seinen nur schwer durchschaubaren Werken.

„Figuren sind überall in den Bildern versteckt“, sagt er. „Sie erschließen sich aber nicht so schnell.“ Um die überlagerten Farbschichten zu sichten, muss der Betrachter Zeit Geduld und Fantasie mitbringen, „dann sieht man viel von dem, was ich gefühlt habe, als ich sie gemalt habe“, sagt Pohl. Ihm sei es wichtig, dass man lange hingucken muss.

Geprägt von den unterschiedlichen Impulsen unserer Zeit, sind die Bilder eine Momentaufnahme seiner eigenen Befindlichkeit. Dabei verfolgt Pohl, der vornehmlich mit Acryl auf Leinwand arbeitet und die Farbe mit dem Spachtel aufträgt, in jedem Werk einen Grundgedanken. „Ich weiß nicht immer, wie viele Farbschichten das sind“, sagt er. Und manchmal muss ein Bild auch Monate oder Jahre warten, bis es schließlich fertiggestellt wird.

Die Ausstellung „Dies, Das uns Dazwischen“ ist im Kunstraum Benther Berg, Bergstraße 3, in Benthe bis Sonntag, 4. Juni, zu sehen. Öffnungszeiten: Sonnabends und montags 15 bis 17 Uhr sowie sonntags 11 bis 17 Uhr.

Die Jungen und Mädchen einer Projektgruppe an der Regenbogenschule waren überrascht: Alles, was sie für ein leckeres Büfett brauchten, fanden sie auf dem Schulgelände. Sie mussten es nur noch einsammeln.

Uwe Kranz 07.05.2017

Mit großer Mehrheit hat der Ausschuss für Stadtplanung am Mittwochabend dem Dreijahresmaßnahmenprogramm der Verwaltung zum Intergrierten Stadtplanungskonzept (ISEK) zugestimmt. Einige mögliche Baugebiete sollen aber ausgeklammert und erst 2020 in das Programm aufgenommen werden.

Uwe Kranz 06.05.2017

Der bunter Pelikan wacht schon über dem neuen Planschbecken – und dennoch ist der geplante Eröffnungstermin für das sanierte Freibad in Empelde nicht mehr zu halten. Erst am Sonntag, 11. Juni, sollen sich die Tore des Bades offiziell für die Schwimmer im Ronnenberger Ortsteil öffnen.

Uwe Kranz 06.05.2017