Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Deichbrand-Festival: Johanniter aus Ronnenberg an Reanimation beteiligt
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Deichbrand-Festival: Johanniter aus Ronnenberg an Reanimation beteiligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:44 24.07.2019
Ein Teil des Ronnenberger Deichbrand-Teams der Johanniter (von links): Jennifer Klemme, Lena Köhne, Sarah Maczuga, Dominik Kuil, Nisse Winkelholz, Bartek Kolka und Doménique Hermann. Quelle: Johanniter
Anzeige
Ronnenberg

1145 Verletzte, ein Todesfall und eine erfolgreiche Reanimation. So lautet die Bilanz der Johanniter Unfallhelfer nach ihrem Einsatz beim Deichbrand-Festival am Wochenende. Daran waren auch zwölf freiwillige Helfer aus dem Ortsverband Deister in Ronnenberg beteiligt. Die 21-jährige Lena Köhne leitete das Team.

Köhne war am Sonnabend als Koordinatorin einer Unfallhilfsstelle im Einsatz, als am Nachmittag über Funk eine Reanimation gemeldet wurde. Ein junger Mann musste noch auf dem Festivalgelände wiederbelebt werden. „Als die Meldung kam, haben wir den Schockraum vorbereitet, wo eine künstliche Beatmung angelegt wurde“, berichte sie. Ein weiterer Helfer aus Ronnenberg war zu der Zeit auf dem Einsatzleitwagen eingesetzt. Die Hilfsstellen der Johanniter bilden auf dem Festival die Schnittstelle zwischen der Versorgung auf dem Gelände und dem Transport in ein Krankenhaus. Von dort erfuhren die Ronnenberger Helfer am Montag, dass ihr Patient gerettet werden konnte. „Er war wach und ansprechbar“, so Köhne.

Anzeige

Dritter Einsatz auf dem Deichbrand

Es war bereits ihr dritter Einsatz auf dem Festival bei Cuxhaven. Eine Reanimation hatte sie dort zuvor allerdings noch nicht mitkoordiniert. „Auf einem Festival, wenn die Patienten in dem eigenen Alter sind, ist die Situation noch einmal anders als man es kennt“, beschreibt sie das Erlebnis. Als am Morgen darauf eine 26-Jährige tot in ihrem Zelt gefunden wurde, hatten die Ronnenberger Helfer keine Schicht.

Die Maschinenbaustudentin Köhne kam als Teenagerin zu den Johannitern des Ortsverbands Deister. Sie startete in der Jugendabteilung, absolvierte nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr und durchlief anschließend eine Ausbildung zur Rettungssanitäterin. Wie die anderen ehrenamtlichen des Deichbrand-Teams, engagiert sich sich an ihren freien Tagen.

Ausbildungsplätze frei

Die Johanniter in Niedersachsen suchen derzeit Nachwuchs. Für 2020 stehen 25 Notfallsanitäter-Ausbildungsplätze zur Verfügung. Bewerber können sich bis Ende September 2019 unter www.besser-für-alle.de bewerben.

Von Mario Moers