Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Empelde: DRK auf Eis und Schnee vorbereitet
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Empelde: DRK auf Eis und Schnee vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 20.12.2018
Pascal Heschel befestigt die Schneeketten auf den Reifen. Quelle: privat
Anzeige
Empelde

Der Winter naht – auch beim 4. Einsatzzug des DRK-Katastrophenschutzes in Empelde. Die ehrenamtlichen Helfer bereiten sich und ihre Einsatzfahrzeuge auf die Aufgaben bei besonders niedrigen Temperaturen vor. Auch wenn das Wetter derzeit noch etwas milder ist – für die Tage nach den Weihnachten erwartet der Wetterdienst nachts Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Für den DRK-Katastrophenschutz gehören zur Ausrüstung dann unter anderem die 25 Kilogramm schwere Schneeketten des Unimogs, für deren Anbringen ordentlich Kraft gefragt ist. „Mit den Ketten sind wir nicht nur auf Schnee-Einsätze sondern auch auf einen ,Eispanzer’ bei Eisregen auf den Straßen vorbereitet“, erklärt Christian Niemüller vom DRK-Katastrophenschutz. „Denn dann verlängern sich die Einsatzzeiten im Rettungsdienst erheblich und es kann sein, dass wir Ehrenamtliche als Unterstützung alarmiert werden.“

Anzeige

Im vergangenen Winter kamen die ehrenamtlichen Retter rund 30 Mal zum Einsatz. „Der Schwerpunkt an den Wochenenden liegt meist im Deister. Im Gelände kommen dann besonders unsere Allrad-Rettungsfahrzeuge zum Einsatz“, erklärt Niemüller. Meist ginge es dann um die Rettung verletzter Personen und deren Transport bis zur nächsten befestigten und geräumten Straße.

Im Jahr 2018 leistet die Ehrenamtlichen bei bislang 622 Sanitätsdiensten, Ausbildungen und Einsätzen mehr als 19.800 Arbeitsstunden. Bis zum Jahresende kommen mit Sicherheit noch ein paar Dutzend dazu. Wer den DRK-Katstrophenschutz ehrenamtlich unterstützen will, erhält weitere Informationen bei Christian Niemüller per Email an niemueller@drk-hannover.de oder unter Telefon (0511) 9468818.

Von Uwe Kranz