Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Fahrradwerkstatt eröffnet am Seegrasweg
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Fahrradwerkstatt eröffnet am Seegrasweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 24.01.2019
Gerd-Volker Weiden (links) und Abdul Shaker Beboodi schrauben an den Fahrrädern ihrer Kunden herum. Quelle: Uwe Kranz
Anzeige
Empelde

 Für viele Geflüchtete und Asylbewerber ist das Fahrrad nach der Ankunft in Deutschland die erste Grundlage ihrer Bewegungsfreiheit. Lange waren nicht mehr so viele Zweiradfahrer auf den Straßen gesehen worden wie zu den Hochzeiten der Zuwanderung im Jahr 2015. Die meisten der Fahrzeuge entstammten damals wie heute Spenden – und viele wurden nur deshalb überhaupt verkehrstauglich, weil Freiwillige wie der Weetzener Gerd-Volker Weiden sie mit viel Liebe am Schrauben ehrenamtlich wieder herrichten.

Seit gut einer Woche bietet Weiden gemeinsam mit seinen beiden Helfern Abdul Shaker Beboodi und Nasir Ahmad Ahmadi seinen Service im Keller des Hauses Seegrasweg 1 in Empelde wieder an. Dort basteln und reparieren die drei jeweils am zweiten Dienstag eines Monats von 13 bis 18 Uhr und am vierten Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr an Fahrrädern herum.

Anzeige

In erster Linie geht es bei ihrem Engagement darum, Räder, die nicht mehr gebrauchsfähig sind, wieder instand zu setzen und dann zu Preisen zwischen 5 und 20 Euro zu verkaufen. Dabei ist Weiden auf Spenden alter Fahrräder angewiesen. Kinderfahrräder sind besonders gefragt. Den ersten Grundstock von etwa 25 Drahteseln bilden Fundräder der Stadt Ronnenberg, die von ihren Besitzern nicht zurückgefordert wurden.

Den ersten Bestand der Fahrradwerkstatt bilden Fundräder, deren Besitzer auf eine Rückgabe verzichtet haben. Quelle: Uwe Kranz

Gleich nach der ersten Öffnung findet sich auch schon ein Kunde ein. Weiden berät ihn bei der Wahl des Rades. Kurz werden die nötigen Reparaturen besprochen, ein Reservierungszettel wird am Rahmen angebracht und ein Abholtermin vereinbart. Dann geht es frisch ans Werk. Rund 400 Räder hatte der Ehrenamtler gemeinsam mit seinen Helfern in Weetzen wieder in den Umlauf gebracht, bis die Werkstatt dort im Juli 2017 geschlossen werden musste. Seine Kunden seien alle weggezogen gewesen, erklärt Weiden. „Es gab dort keinen Bedarf mehr.“

Bei einer Feier für ehrenamtliche Helfer der Stadt war er dann im vergangenen Herbst angesprochen worden, ob er sein Engagement nicht an einem neuen Standort fortsetzen wolle. Er wollte, zumal die Werkstatt nicht die einzige Hilfe ist, die Weiden gemeinsam mit den Ehrenamtlern des Willkommenskreises Weetzen jetzt in den bunten Wohntürmen am nordöstlichen Rand der Stadt anbietet. Deutschkurse, Nachhilfebetreuung und Bastelnachmittage für Kinder sind einige weitere Beispiele des Programms.„Wir begrenzen das Angebot der Fahrradwerkstatt aber nicht nur auf Flüchtlinge und Bewohner des Seegrasweges“, stellt Peter Grüneberg fest. Er betreut die Wohnanlage am Seegrasweg für die Stadt Ronnenberg.

Die Erlöse aus dem Fahrradverkauf gingen früher in die Kasse des Willkommenskreises. Ein neuer sinnvoller Zweck für die Einnahmen der neuen Werkstatt müsse noch gefunden werden, sagt Weiden. Doch auch der Lösung dieses Problems muss er sicherlich nicht lange herumschrauben.

Von Uwe Kranz