Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Zwei Verletzte bei Hausbrand in Ronnenberg
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Zwei Verletzte bei Hausbrand in Ronnenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.01.2019
Großeinsatz der Feuerwehr: Nach einem Küchenbrand im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Hagacker ist auch der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen aufgegangen. Quelle: Christian Elsner
Ronnenberg

Großeinsatz für die Feuerwehr in Ronnenberg: An der Straße Hagacker ist am Donnerstagabend im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses erst eine Küche in Brand geraten und anschließend der gesamte Dachstuhl in Flammen aufgegangen. Experten des Fachkommissariats für Brandermittlung haben Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen. Sie gehen davon aus, dass die Flammen in einem Topf mit heißem Öl entstanden, als der Bewohner sich im Nebenraum befand. Gegen den 36 Jahre alten Mann leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung ein. Die Ermittlungen dauern an.

Zuerst am Unglücksort eintreffende Polizisten fanden im verqualmten Treppenhaus einen bewusstlosen 46-jährigen Mann. Sie trugen die Person aus dem Haus und übergaben sie an den die Besatzung des zeitgleich eintreffenden Rettungswagens. Der 36-jähriger Nachbar konnte mithilfe der Polizisten das Haus verlassen. Beide Männer wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Weil wegen der Brand- und Löschwasserschäden derzeit für das Gebäude eine Einsturzgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Bewohner von Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Stadt Ronnenberg und mithilfe des Vermieters in Ersatz- und Notunterkünften einquartiert. Schätzungen der Polizei zufolge entstand ein Schaden von 1 Million Euro.

Die Einsatzkräfte waren um 20.17 Uhr zunächst wegen eines Küchenbrandes im Ortskern von Ronnenberg alarmiert worden. Das Feuer habe sich jedoch rasch ausgebreitet und nacheinander erst die gesamte Obergeschosswohnung und schließlich auch den Dachstuhl des Gebäudes in Brand gesetzt, berichtet Maximilian Lüerßen, Pressesprecher der Stadtfeuerwehr. Um den Brand unter Kontrollen zu bekommen, wurde neben der Ronnenberger Drehleiter auch noch das gleiche Spezialfahrzeug der Laatzener Feuerwehr angefordert. Außerdem waren bei dem Gebäudebrand sechs der sieben Ronnenberger Ortsfeuerwehren mit insgesamt 130 Rettungskräften und 21 Fahrzeugen im Einsatz.

Bei dem Gebäudebrand sind sechs der sieben Ronnenberger Ortsfeuerwehren mit insgesamt 110 Rettungskräften im Einsatz. Quelle: Christian Elsner
Nach einem Küchenbrand im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Hagacker ist auch der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen aufgegangen. Quelle: Christian Elsner

Etwa eine Stunde lang hatten die Einsatzkräfte zuvor benötigt, um das Feuer zu löschen. Dabei seien Probleme mit der Löschwasserversorgung aufgetreten, berichtete Lüerßen. „Weil die verfügbaren Hydranten in unmittelbarer Nähe des Gebäudes alle an der selben Leitung hängen, mussten wir zusätzliches Schlauchmaterial anfordern, um auch noch an weiter entfernte Wasserentnahmestellen zu gelangen, die von anderen Leitungen versorgt werden“, berichtete Lüerßen. Sonst hätte es zu Problemen wegen zu geringen Wasserdruckes kommen können. Das benötigte Schlauchmaterial sei aus der nahe gelegenen Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) an der Bundesstraße 217 angeliefert worden.

Nach einem Küchenbrand im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Hagacker ist auch der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen aufgegangen. Quelle: Christian Elsner

Bis kurz vor Mitternacht waren die Einsatzkräfte mit den Löschen von Glutnestern beschäftigt. Gegen 5.30 Uhr erfolgte dann eine erneute Alarmierung der Brandbekämpfer. Offenbar vom Wind angefacht. züngelten erneut Flammen aus dem Dachstuhl. Die Ortsfeuerwehr Ronnenberg rückte erneut mit 14 Einsatzkräften an, löschte die Flammen und suchte das Obergeschoss mithilfe einer Wärmebildkamera nach weiteren versteckten Glutnestern ab. Gegen 7.30 Uhr war auch dieser Einsatz beendet.

Weitere Meldungen über Einsätze von Polizei und Rettungskräften in Ronnenberg finden Sie unter Polizeiticker Ronnenberg.

Von Ingo Rodriguez und Uwe Kranz

Ein 63-Jähriger aus Empelde sollte um 30.000 Euro betrogen werden. Der Mann ging aber nur zum Schein auf die Geldübergabe ein und ermöglichte der Polizei auf diese Weise die Verhaftung eines Täters.

24.01.2019

Für den Willkommenskreis Weetzen hat Gerd-Volker Weiden eine Fahrradwerkstatt für Geflüchtete betrieben. Jetzt ist er mit seiner Initiative in den Seegrasweg nach Empelde umgezogen.

24.01.2019

Die Viertklässler der Grundschule Ronnenberg durften am Donnerstag Bürgermeisterin Stephanie Harms mit ihren Fragen löchern. Auch die Wünsche der Kinder für die Stadt nahm sie mit ins Rathaus.

24.01.2019