Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Radweg der Gehrdener Straße erhält neue Oberfläche
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Radweg der Gehrdener Straße erhält neue Oberfläche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 12.08.2019
Der Radweg an der Gehrdener Straße soll schon bald saniert werden. Quelle: Uwe Kranz
Ronnenberg

 Radfahrern ist diese Strecke schon seit langem ein Dorn im Auge: Der Radweg entlang der Gehrdener Straße gleicht einer Huckelpiste. Viele Unebenheiten erschweren es den Zweiradfahrern, auf diesem Weg von Gehrden nach Ronnenberg oder in umgekehrte Richtung zu gelangen. Die gute Nachricht: Noch in diesem Jahr soll der Fahrweg saniert werden, die schlechte: Wegen ausbleibender Fördermittel wird die Stadt nur die Oberfläche des Radweges sanieren.

Zunächst lief alles im Sinne der Zweiradbefürworter. Auf eine Initiative der Grünen hatte der Ausschuss für Stadtplanung die Sanierung dieses Radweges während der Beratung des neuen Straßensanierungsprogramms für die Jahre 2019 bis bis 2022 zeitlich vorgezogen. Erstmals waren in diesem Programm auch die Geh- und Radwege mitgeplant worden. Die Besonderheit: Die Stadt saniert Geh- und Radwege überwiegend nur dann, wenn auch Sanierungen der darunter befindlichen Kanäle anstehen. Das spart Kosten. Im Fall der Gehrdener Straße und der Barbarastraße in Empelde macht die Verwaltung 2019 Ausnahmen, da dort die Verkehrssicherungspflicht zur Eile drängt.

Fördermittel nur für erheblich breiteren Radweg

Gern hätten die Ronnenberger dazu auch Fördergeld aus Bundesmitteln in Anspruch genommen. Die Auslotung der Möglichkeiten ist auch der Grund, warum die Planungen für die Gehrdener Straße noch nicht weiter fortgeschritten sind. Inzwischen ist klar, dass es keine Zuschüsse geben wird. „Voraussetzung war, dass der Radweg erheblich verbreitert wird“, erklärt der zuständige Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler. Dafür hätte die Stadt aber weitere Fläche ankaufen müssen. Deshalb entschied die Stadt sich, lediglich die Oberfläche des Radweges mit entsprechend neuem Unterbau mit eigenen finanziellen Mitteln zu erneuern.

Als nächsten Schritt hat ein Planungsbüro einen genauen Kostenplan entwickelt, auf dessen Grundlage eine Ausschreibung der Arbeiten erfolgen kann. Im Haushalt der Stadt für 2019 waren aufgrund von Erfahrungen aus früheren Projekten grob 180.000 Euro für die Arbeiten eingeplant worden. Inzwischen ist klar, dass der Unterbau deutlich aufwendiger als gedacht werden muss. Die Verwaltung geht deshalb nun von Kosten in Höhe von 270.000 Euro aus.

Für 2019 sind nach Inhalt des Maßnahmenprogramms weitere Sanierungen an der Straße Am Kuhstall und an der Dorfstraße in Vörie sowie an der Schulstraße in Linderte geplant.

Weitere Themen aus Ronnenberg

Alle aktuellen Themen aus Ronnenberg finden Sie unter haz.de/ronnenberg.

– Diese Radwege und Straßen baut die Region im Stadtgebiet aus

Von Uwe Kranz

Viermal waren die Ortswehren der Stadt am Wochenende im Einsatz. Richtig zu tun gab es aber nur an der Michaeliskirche. Dort waren drei Turmfalken in luftiger Höhe in einem Wasserfangkasten gefangen. Die Drehleiter war dabei keine Hilfe.

29.07.2019

Beim Vater-Kind-Camping konnten die Teilnehmer nicht nur Boot fahren und Fußball spielen. Auch das Brotbacken im selbstgebauten Steinofen stand auf der Tagesordnung.

29.07.2019

Beim Sommerfest des Nabu-Ortsverbandes laden Speisen, Getränke und Musik zum Tanzen und Feiern ein. Der Abend sollte ein Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit der vielen Mitglieder und Helfer sein.

28.07.2019