Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Verstärkung für den Mittagstisch in Empelde
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Verstärkung für den Mittagstisch in Empelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.05.2019
Elisabeth Wike (von links), Karin Gehler, Uschi Tanski, Barbara Waldeck, Rosemarie Schneider, Christiane Wilke und Gertrud Burchert möchten den Mittagstisch unterstützen. Pastorin Marion Klies (rechts) freut sich über die Neuankömmlinge. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Anzeige
Empelde

Gleich sieben neue ehrenamtliche Helfer sind auf die Werbeaktion des offenen Mittagstisches aufmerksam geworden. „Es ist ein toller Erfolg, dass so viele mitmachen wollen“, sagte Pastorin Marion Klies. Seit 2007 wird der offene Mittagstisch für Jung und Alt an zwei Tagen in der Woche angeboten. Am Dienstag- und Donnerstagmittag können sich die Gäste im Gemeindehaus der Johannesgemeinde bei einem preisgünstigen Mittagessen austauschen und Kontakte knüpfen.

Das Team um Klies hatte ehrenamtliche Helfer gesucht und freut sich nun über weitere tatkräftige Unterstützung. Christiane Wilke kannte das Projekt vorher nicht und ist zum ersten Mal bei der Essensausgabe am Dienstag dabei. Die 67-Jährige ist seit einem Jahr in Rente und spürt in letzter Zeit häufiger Langeweile. „Meine Enkelkinder brauchen mich auch nicht mehr so häufig“, sagte die Weetzenerin. Daher sei die ehrenamtliche Arbeit eine willkommene Abwechselung. Rosemarie Schneider ist mit 59 Jahren die jüngste neue Ehrenamtliche und kann an beiden Tagen regelmäßig mithelfen. „Es ist eine gute Gelegenheit, unter Menschen zu kommen“, betonte die Vorruheständlerin.

Anzeige
Der Chor "Cantate" trat beim offenen Mittagstisch in Empelde auf. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Pastorin Klies präsentierte zum Abschluss der Werbekampagne mit einer Überraschung. Der Chor Cantate war eingeladen, der für einen musikalischen Beitrag sorgte. Die Sänger aus Empelde, Ronnenberg und Weetzen treffen sich jeden Dienstag vor dem Mittagstisch im Gemeindehaus und proben. „Normalerweise hören wir uns nur gegenseitig“, sagte Chorleiter Egbert Rosenplänter. Diesmal sang der Chor gemeinsam mit den Gästen und blieb anschließend im Raum, um Möhrensuppe mit Bockwurst zu essen.

Die sieben Neuankömmlinge bekamen ein Maiglöckchen überreicht und durften auch Platz nehmen. „Heute sollen sie noch mal bedient werden und sich alles anschauen“, sagte Klies. Doch beim nächsten Mal werden sie selbst die Tische decken und das Essen servieren.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Anzeige