Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Vier Handwerker helfen Senioren ehrenamtlich
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Vier Handwerker helfen Senioren ehrenamtlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 21.03.2019
Wilfried Breipohl (von links) vom Seniorenbeirat freut sich mit den ehrenamtlichen Handwerkern Horst Pawollek, Klaus Sottmann, Matthias Kellersmann und Andreas Grothe über das neue Angebot für Senioren im Stadtgebiet. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Empelde

Eine Glühlampe austauschen lassen, eine Gardine aufhängen oder auch eine verklemmte Schranktür reparieren lassen – dieses Angebot können Senioren im Stadtgebiet gegen eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro künftig in Anspruch nehmen. Der Ronnenberger Seniorenbeirat organisiert einen ehrenamtlichen Service für Bürger ab dem 60 Lebensjahr mit Fachkräften im Ruhestand. „Eigentlich ist der offizielle Start am 1. April, aber wir nehmen auch schon Anrufe für den ehrenamtlichen Dienst entgegen“, sagt Wilfried Breipohl vom Seniorenbeirat beim Startschuss im den städtischen Räumen des Gremiums an der Stille Straße in Empelde. Rund 300 Flugblätter, die in Supermärkten, Apotheken und bei Versammlungen des Sozialverbandes verteilt und ausgelegt werden, sollen auf den neuen Service in Ronnenberg aufmerksam machen.

Vier freiwillige Helfer bieten Unterstützung an

Möglich geworden ist der Handwerkerdienst aber nur durch die Bereitschaft von bislang vier freiwilligen Helfern. Sie hatten sich nach einem Aufruf des Seniorenbeirats vor wenigen Wochen gemeldet und ihre Unterstützung bei der Aktion angeboten. Zum ehrenamtlichen Team gehören der 63-jährige Elektriker im Ruhestand, Klaus Sottmann der 68-jährige Industrietechniker Horst Pawollek (beide aus Empelde) sowie zwei Ronnenberger: Andreas Grothe (61) ist gelernter Maler, Schlosser und Kraftwerker, Matthias Kellersmann bezeichnet sich als Allround-Heimwerker.

Anzeige

Einfache Geschäftsbedingungen

Die Geschäftsbedingungen sind unkompliziert: Gegen eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro kommen die Handwerker auf Anruf zu Senioren nach Hause. Der Zeitaufwand darf zwei Stunden nicht überschreiten. Materialkosten werden auch nicht übernommen“, sagt Breipohl. Eine Garantie werde für die Abwicklung der Arbeiten gibt es auch nicht. „Bei Aufträgen mit Gewährleistungsansprüchen muss ein ausgebildeter Handwerker beauftragt werden, denn unser Service kann und soll ja keine örtlichen Betriebe ersetzen“, betont er. Dem Seniorenbeirat ist auch wichtig, dass einige wiederkehrende Arbeiten nicht von dem ehrenamtlichen Quartett erledigt werden. „Dazu zählen das Rasenmähen, Winterdienst und das Abholen von Auszügen oder dem Mittagsmenü“, nennt Breipohl als Beispiele.

Helfer zeigen Ausweise vor

Angesichts zunehmender Skrupellosigkeit von Trickbetrügern hat der Seniorenbeirat auch hohe Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Alle vier Ehrenamtliche haben dem Gremium ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt. Bei ihren Aufträgen zeigen die Handwerker den Senioren offizielle Ausweise der Stadt vor. Handwerkliche Aufträge werden von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr unter Telefon (01 77) 6 40 01 85 entgegengenommen. Außerhalb dieser Zeiten wird bei einer Nachricht auf einen Anrufbeantworter so schnell wie möglich zurück gerufen.

Der Seniorenbeirat freut sich mit den ehrenamtlichen Handwerkern Horst Pawollek, Klaus Sottmann, Matthias Kellersmann und Andreas Grothe über das neue Angebot. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez