Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Wespen verdoppeln die Einsatzzahlen
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Wespen verdoppeln die Einsatzzahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:40 03.02.2019
Ortsbrandmeister Hartmut Wissel (von links) freut sich mit Richard Reinecke, Ines Dankenbrink, Martin Sockel, Mano Döhle und Florian Wahrmann über die jeweils mit einer Urkunde gewürdigten Ehrungen und Beförderungen. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Vörie

Wespennester in gefährlicher Nähe zu öffentlichen Einrichtungen und Privatgrundstücken haben der Ortsfeuerwehr Vörie im vergangenen Jahr einen einsatzreichen Sommer beschert. Das hat Ortsbrandmeister Hartmut Wissel in der Jahresversammlung im Dorfgemeinschaftshaus berichtet. Demnach hat die Vörier Einsatzabteilung als Spezialeinheit für die fachgerechte Beseitigung von Insektennestern insgesamt 20 Alarmierungen verzeichnet. „Wir mussten in Ihme-Roloven, Weetzen und Vörie an Schulen und Kindergärten sowie auf Sportplätzen, Friedhöfen und Privatgrundstücken Nester entfernen, um gefährliche Zwischenfälle zu verhindern“, sagte Wissel. Insgesamt sei die Einsatzabteilung im vergangenen Jahr zu 23 Einsätzen ausgerückt – darunter auch zwei Brände und eine technische Hilfeleistung.

Der Ortsbrandmeister informierte auch über die Planungen für die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges. Laut Feuerwehrbedarfsplan soll das alte Löschgruppenfahrzeug der Vörier Brandschützer zwar bereits in diesem Jahr ersetzt werden. Die Lieferzeit betrage jedoch ein bis zwei Jahre. „Deshalb werden wir den neuen Wagen mit fest eingebauter Pumpe voraussichtlich erst 2020 bekommen“, sagte Wissel. Er zeichnete in der Versammlung Heiko Wissel für eine im vergangenen Jahr erreichte Quote von 100 Prozent Dienstbeteiligung aus. Die Vörier Einsatzabteilung zählt derzeit 26 aktive Rettungskräfte. Dazu kommen sechs passive Mitglieder und 44 Förderer. Insgesamt verzeichnete die Ortsfeuerwehr gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg um fünf auf nun 76 Mitglieder.

Anzeige

Zum Abschluss der Jahresversammlung wurde Marleen Wissel als Schriftführerin im Amt bestätigt, Jens Heuer bleibt Sicherheitsbeauftragter. Tobias Trzewik wurde zum Atemschutzgerätewart ernannt. Richard Reinecke, der mit 91 Jahren älteste Mann in der Ortsfeuerwehr, wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Ines Dankenbrink wurde zur Ersten Hauptlöschmeisterin befördert, Martin Sockel zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Florian Wahrmann und Mano Döhle wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

Von Ingo Rodriguez

Anzeige