Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Schüler bringen ihren Alltag ins Kulturzelt
Aus der Region Region Hannover Seelze Schüler bringen ihren Alltag ins Kulturzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 24.08.2018
Die Theater -AG bringt Szenen aus dem Schulalltag auf die Bühne. Quelle: Sandra Remmer
Anzeige
Seelze

Was bedeutet es, ehrlich zu sein? Gibt es ehrliche Menschen überhaupt noch, oder überwiegen Verlogenheit und Falschheit? Nach Antworten auf diese Fragen sucht die Theater-AG des Georg-Büchner-Gymnasiums mit ihrem selbst inszenierten Stück „Sei doch mal ehrlich“ .

Vom Text über das Bühnenbild bis zu den Kostümen - all das haben die jungen Schauspieler sich selbst ausgedacht. Und so stehen sie schwarz gekleidet auf der Bühne im Kulturzelt im Bürgerpark – bis auf Jenni, die sich für ein farbenfrohes Neunziger-Jahre-Outfit mit Peanuts-Shirt und rosafarbener Hose entschieden hat. Und das aus gutem Grund. Denn nicht nur optisch hebt sich die 16-Jährige von ihren Mitschülern ab, auch ihr Charakter ist anders. Sie möchte ehrlich sein. Doch an den Reaktionen der anderen bemerkt sie, dass es mit der Ehrlichkeit heutzutage gar nicht mehr so einfach ist.

Anzeige
Die Theater -AG bringt Szenen aus dem Schulalltag auf die Bühne. Quelle: Sandra Remmer

„Jeder inszeniert sich so gut er kann und versucht, Fehler zu kaschieren“, sagt Tamani (16) „Bei anderen gut anzukommen, darum geht es. Fehler zuzugeben, ist gleichbedeutend mit Schwäche“, ergänzt Xenia (16). Insbesondere in den sozialen Netzwerken werde gelogen und beleidigt. „Kein Teenager kommt heute daran vorbei“, sagen die Gymnasiasten. So werden beispielsweise beleidigende Kommentare auf Bilder abgegeben, die der Betroffene bei Instergram hochgeladen hat. Häufig würden diese Bilder auch mit zahlreichen Herzen und Kommentaren wie „Hübsche“, „Beste“, „Liebe dich forever“ versehen, allerdings von Menschen, die es garantiert nicht so meinen - eher das Gegenteil sei der Fall. Falschheit und Unaufrichtigkeit in der Gesellschaft seien nach wie vor ein brandaktuelles Thema, das durch die Möglichkeiten im Internet zum Teil noch verschärft werde.

Für die Theater-AG ist der Auftritt im Kulturzelt eine echte Premiere, führen sie ihr Stück dort erstmalig in deutscher Sprache auf. Gezeigt haben sie es bereits mehrere Male, darunter auch bei „Jugend spielt für Jugend“ im Ballhof und beim Young Malta Festival im polnischen Posen, allerdings immer auf Englisch mit dem Titel „Take a look at yourself“.

Von Sandra Remmer