Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Der erste Spatenstich für das neue Gemeindehaus ist gesetzt
Aus der Region Region Hannover Seelze Der erste Spatenstich für das neue Gemeindehaus ist gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 23.07.2019
Zehn nagelneue Spaten hat Bauunternehmer Torsten Heger (Zweiter von links) mit nach Letter gebracht. Quelle: Sandra Remmer
Letter

Zehn nagelneue Spaten hatte Torsten Heger zum offiziellen Spatenstich für den Neubau des Gemeindehauses nach Letter mitgebracht. „Das ist doch selbstverständlich“, sagte der Bauunternehmer aus Kirchhorst am Dienstag, der für die Erdbau- und Maurerarbeiten zuständig ist. Lange hatte es gedauert, bis Pastor Andreas Hausfeld zu diesem Termin einladen konnte – nun aber flog der Sand kräftig durch den Wind. „Immer wieder haben wir uns die Frage gestellt, wann es losgeht und ob die Kosten gehalten werden können. Immerhin wurde das Angebot fast zwei Jahre zuvor erstellt“, erzählte Architekt Gerd Lauterbach. Umso erfreuter zeigten sich alle Beteiligten, dass nun endlich ein Anfang gemacht ist.

Gemeinde muss 30 Prozent der Bausumme stemmen

„Langwierige Verhandlungen mit der Stadtkirchenkanzlei hatten immer wieder zu Verzögerungen geführt“, erklärte Hausfeld. Thema sei die Finanzierung gewesen. 1,6 Millionen Euro sind als Bausumme für das Gemeindehaus festgesetzt. Davon finanziert die Landeskirche Hannover 35 Prozent, den selben Betrag übernimmt der Stadtkirchenverband. 30 Prozent muss die Gemeinde St. Michael aus eigener Tasche stemmen. Der Verkauf des alten, 2017 abgerissenen Gemeindehauses, des Bodelschwingh-Hauses, reiche, um den Eigenanteil zu finanzieren, sagte Hausfeld.

Zahlreiche Letteraner kommen zum offiziellen Spatenstich und anschließenden Empfang. Quelle: Sandra Remmer

Weihnachten 2020 kann Neubau fertig sein

Rund eineinhalb Jahre wird die Bauzeit für den Neubau voraussichtlich betragen. Zu Weihnachten 2020 könnte das neue Gemeindehaus fertig sein, wenn alles nach Plan läuft. „Zuerst wird die Fläche ausgeschachtet und dann das Fundament gegossen“, erläutert Architekt Lauterbach die Reihenfolge. Die Wände seien vorgefertigte Teile, die vor Ort nur noch aufgestellt und verklebt werden müssen. Da es sich bei der Dachkonstruktion um ein Flachdach handele, nehme auch das nicht so viel Zeit in Anspruch.

Besucher können sich an Modell ein Bild machen

Das neue Gemeindehaus wird mit einer Nutzfläche von 341 Quadratmetern an die Nordseite der Kirche angebaut und per Durchgang mit der Kirche verbunden. Der Gemeindesaal, genutzt von verschiedenen Gruppen, wird eine Größe von 127 Quadratmetern haben. Zum Neubau gehören ebenfalls eine zum Foyer hin offene Küche und Toiletten. Anhand eines detaillierten Modells, gebaut von Theo Körner, konnten sich die zahlreichen Besucher nach dem offiziellen Spatenstich bei Sekt, Saft und Häppchen ein Bild von dem neuen Haus machen.

Förderkreis hilft mit Spendenaktionen

Mit dem Neubau des Gemeindehauses nutzt die Kirche die Gelegenheit, auch die Elektrik und die Heizung in der Kirche sowie den Turmzugang zu sanieren. „Für diese Zeit steht die Kirchenuhr auf zwölf, und die Glocken läuten nicht“, erklärte Hausfeld. Für die Finanzierung der Sanierung setze sich der Förderkreis Erhaltet St. Michael seit vielen Jahren mit Spendenaktionen ein.

Eine Hürde gilt es allerdings noch zu überwinden. „Wir haben die Auflage, 15.000 Euro an Spenden für den Neubau aufzubringen“, berichtete Hausfeld. Damit solle die Gemeinde Engagement beweisen. Aus diesem Grund startet sie auch einen Spendenaufruf. Die Bankverbindung finden alle, die den Neubau des Gemeindehauses unterstützen möchten, auf www.kirche-hannover.de. Der Verwendungszweck lautet 0816 St. Michael Letter Gemeindehaus-Neubau.

Altes Gemeindehaus weicht Schulneubau

Zu groß, zu alt, und energetisch alles andere als auf dem neuesten Stand: Nach dieser Bestandsaufnahme hatte sich die Kirchengemeinde St. Michael 2017 dazu entschlossen, ihr Gemeindehaus, das Bodelschwingh-Haus, inklusive Grundstück an die Stadt Seelze zu verkaufen, die das knapp 300 Quadratmeter große Areal dringend für den Neubau der Brüder-Grimm-Schule benötigte. Im Anschluss hatte die Gemeinde drei verschiedene Architekturbüros mit der Ausarbeitung von Entwürfen beauftragt und schließlich dem hannoverschen Architekten Gerd Lauterbach den Zuschlag erteilt. Lauterbach ist ebenso der zuständige Architekt für das neue Pfarrhaus der St.-Martins-Gemeinde in Seelze.

Von Sandra Remmer

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen regt an, dass die Stadt Seelze für die Sanierung von Straßen Geld aus einem Förderprogramm des Landes beantragen soll. Darüber müssen die politischen Gremien noch beraten.

23.07.2019

Eine Anwohnerin in Harenberg kritisiert, dass es zu wenig Stellflächen in ihrem Wohngebiet gebe. Die Stadt Seelze dagegen hält die Parkmöglichkeiten für ausreichend. Ortsbürgermeister Wilhelm Lohmann sieht die Zunahme der Fahrzeuge pro Haushalt als Problem.

22.07.2019

Mit ihrem Roller ist Petra Wildhage aus Wunstorf oft abseits der Hauptstraßen unterwegs. In Lohnde hat sie dabei eine Rarität nahe des Friedhofs entdeckt – eine mit Zitaten bestückte Baumwurzel.

22.07.2019