Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Sängerinnen produzieren Single in Letter
Aus der Region Region Hannover Seelze Sängerinnen produzieren Single in Letter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 27.06.2018
Uta Carina (links) und Angela Novotny haben gemeinsam eine Single aufgenommen. Quelle: privat
Anzeige
Letter

Ihre neue Single „Freundinnen fürs Leben“ haben Uta Carina und Angela Novotny in Letter produziert. Musiker und Produzent Andreas Giesekevon den MediaStudios24 hat das Lied für die beiden Sängerinnen komponiert, die schon mehrfach gemeinsam auf der Bühne standen.

Der Letteraner Andreas Gieseke arbeitet bereits seit 2012 mit Uta Carina zusammen und hatte im vergangenen Jahr Uta Carinas achte CD „Insel im Meer“ produziert. Gieseke komponierte und arrangierte nicht nur die Pop-Schlager, Seemannslieder und Balladen, sondern spielte auch die Keyboards. Auf dem Album ist auch der Gitarrist Michelle Schiller aus Kirchwehren zu hören, der auch für die Gesangsaufnahmen zuständig war. Gieseke und Schiller mischten die Aufnahmen auch ab und steuerten die Chorgesänge bei.

Anzeige

Gieseke verweist darauf, dass Uta Carina und Angela Novotny schon seit mehr als zehn Jahren befreundet seien. „Es dauerte nicht lange, bis die beiden studierten Sängerinnen feststellten, wie gut auch ihre Stimmen zusammenpassen.“ Als erste gemeinsame Single veröffentlichten sie ein Cover von „Herzen haben keine Fenster“. Jetzt habe er die beiden Schlagersängerinnen erneut vor dem Mikrofon vereint. „Diesmal aber sollte es ein Titel sein, der nur für die beiden Sängerinnen geschrieben wurde.“ Gieseke schrieb und arrangierte das Lied, zu dem Uta Carina den Text beisteuerte. Außerdem spielte er die Keyboards, Michelle Schiller die Gitarren. Mit dem Endergebnis ist Gieseke zufrieden: „Die neue Single ist sehr modern arrangiert, kommt zeitgemäß daher und die zwei Stimmen harmonieren perfekt.“ Die Single ist als Audio-CD sowie als Download bei den üblichen Portalen und Streamingdiensten erhältlich.

Von Thomas Tschörner