Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Stadtelternrat fordert schnelles Reagieren bei Kitaplätzen
Aus der Region Region Hannover Seelze Stadtelternrat fordert schnelles Reagieren bei Kitaplätzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 11.06.2019
"Die Konkurrenz um die Plätze steigt": Birgül Akdagli (von rechts) und Alexandra Schultes vom Stadtelternrat setzen sich für die Eltern in Kindertagesstätten ein. Quelle: Linda Tonn
Seelze

Für das kommende Betreuungsjahr fehlen in Seelze 88 Krippen- und 139 Kitaplätze. Das geht aus einer Beschlussvorlage für den Ausbau von Krippen und Kindertagesstätten hervor, über den der Rat der Stadt am 20. Juni abstimmen will. In den vergangenen Jahren sind zwar knapp 130 Krippen- und 150 Kindergartenplätze neu geschaffen worden – doch das reicht nicht aus. Und der Bedarf wird sich in den kommenden Jahren noch erhöhen: Der Berechnung zufolge könnten es 2025 mehr als 60 Krippenplätze und 218 Kindergartenplätze sein, die in Seelze fehlen. Und das, obwohl sowohl in Harenberg als auch in Seelze-Süd neue Einrichtungen in Planung sind. 

Schnelle Lösungen sind notwendig

„In den vergangenen Wochen haben wir viele Anfragen von Eltern bekommen, die noch keinen Platz gefunden haben“, sagt Alexandra Schultes vom Stadtelternrat für Kindertagesstätten. Der Platzmangel sei akut, deshalb seien schnelle Lösungen dringend notwendig. „Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die erste Klage kommt. Es gibt ja einen Rechtsanspruch auf einen Platz“, so Birgül Akdagli, Vorsitzende des Fördervereins der Kita Lindenstraße und ebenfalls Mitglied im Stadtelternrat. Beide Frauen engagieren sich seit einigen Jahren für die Interessen der Eltern in Seelze. Die letzten Jahre sei es eigentlich ruhig gewesen, sagt Akdagli. „Die Abschaffung der Kita-Gebühren war in Planung, es gab genug Plätze.“ Doch seitdem Kinder ab dem dritten Lebensjahr tatsächlich kostenlos in die Kita gehen können, steige die Konkurrenz, beobachtet die Mutter von zwei Söhnen.

„Dazu kommt, dass jetzt die geburtenstarken Jahrgänge in die Einrichtungen kommen und immer mehr Eltern arbeiten und einen Betreuungsplatz suchen“, sagt Schultes. Das bestätigen auch die Zahlen: Mit 11 Prozent ist im Jahr 2018 in Seelze der Anteil von Kindern zwischen drei und sechs Jahren regionsweit am stärksten angestiegen. Zugleich haben 190 Kinder mehr als im vergangenen Jahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Statt bislang 38 Prozent der unter Zweijährigen nehmen mittlerweile 43 Prozent einen Krippenplatz in Anspruch. „Die Stadtverwaltung ist zwar sehr bemüht, Lösungen zu finden, aber das wird nicht reichen“, sagt Schultes.

Container als Zwischenlösung

Weil die Neubauten in Harenberg (vier Gruppen) und Seelze-Süd (fünf Gruppen) langfristig lediglich den steigenden Bedarf an Plätzen kompensieren und keine zusätzlichen Plätze schaffen, sucht die Verwaltung nach weiteren Möglichkeiten. Sie schlägt vor, kurzfristig Container aufzustellen und dort die Kinder unterzubringen. Die provisorischen Unterkünfte sollen laut der Beschlussvorlage allerdings maximal vier Jahre stehen. Man prüfe derzeit Standorte in Lohnde, Letter, Kirchwehren und Harenberg. „Container können zwar eine Übergangslösung sein, aber ich fürchte, dass sie auch nicht bis zum 1. August stehen werden“, sagt Schultes. „Ich glaube nicht, dass das jetzt alles überraschend gekommen ist, kann aber nicht genau sagen, wer seine Hausaufgaben nicht gemacht hat.“ Schultes lobt allerdings die Bemühungen der Stadt, die Bedürfnisse der suchenden Eltern ernst zu nehmen und schnell zu reagieren. Auch die Mitglieder des Stadtelternrates stünden den Eltern bei Fragen zur Platzvergabe zur Verfügung, sagt sie.

Hier entstehen in Seelze Kitaplätze

Seit dem Kitajahr 2016/17 hat die Stadt Seelze nach eigenen Angaben 130 Krippenplätze und rund 150 Kindergartenplätze neu geschaffen. Zudem soll in Seelze-Süd eine Kita mit fünf Gruppen entstehen. Baubeginn ist in 2020. Auch in Harenberg werden zusätzliche Plätze geschaffen. Hier wird ab 2021 eine Kita mit vier Gruppen gebaut. Um den Bedarf an Plätzen schnell zu decken, sollen in den Einrichtungen DRK-Kita Kirchwehren, Kita Hirtenweg und Kita Fröbelstraße Nachmittagsgruppen eingeführt werden. 75 zusätzliche Kinder könnten somit einen Platz bekommen. Zudem wird angeregt, in Letter eine neue Kita mit fünf Gruppen zu bauen. Bauherr soll ein Investor oder ein freier Träger sein. Auch in Seelze, Lohnde oder im Bereich Kirchwehren/Almhorst soll eine Einrichtung mit fünf Gruppen entstehen. Als eine weitere kurzfristige Möglichkeit will die Stadt prüfen, ob sich das Jugendzentrum Letter in eine Kita einrichten lässt. Dabei könnten 50 Plätze entstehen. ton

Von Linda Tonn

Die Bläserakademie Seelze des Jugendblasorchesters lädt für Sonntag, 16. Juni, zu einem Konzert ein. Dort zeigen auch 30 Teilnehmer des Projekts Musik macht stark, was sie innerhalb von sechs Monaten gelernt haben.

11.06.2019

Rock am Stadion: In Anlehnung an das Musikfestival Rock am Ring laden die SG Letter 05, die Schützengesellschaft und der Karate Club Seelze ins Leinestadion ein. Der Startschuss fällt am 22. Juni.

11.06.2019

Die Polizei sucht einen bislang Unbekannten, der am Freitag einen schwarzen Toyota Yaris an der Bonhoefferstraße beschädigt haben soll und weiterfuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

11.06.2019