Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Christine und Erich Stichternath sind 70 Jahre verheiratet
Aus der Region Region Hannover Seelze Christine und Erich Stichternath sind 70 Jahre verheiratet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 19.03.2019
Christine und Erich Stichternath sind seit 70 Jahren glücklich verheiratet. Quelle: Sandra Remmer
Anzeige
Seelze

Den 29.Juni 1947 werden Christine und Erich Stichternath niemals in ihrem Leben vergessen. „Es war ein heißer Sommertag. Am Justusgarten, wo Ihme und Leine sich treffen, sollte ich für meine Mutter Himbeerlimonade kaufen. Als ich zurück kam, war die Limonade warm und ich bekam Ärger. Und dann stand Erich da am Hang mit seinen blauen Augen und alles andere war egal“, schildert Christine Stichternath ihre erste Begegnung mit ihrem Mann, mit dem sie nun seit 70 Jahre verheiratet ist. 90 Jahre sind die beiden inzwischen alt, und richtig gut drauf. Seit sieben Jahren wohnen sie in einer Wohnung der Wohnungsbaugenossenschaft Herrenhausen und fühlen sich dort pudelwohl. Zum Einkaufen nutzen sie den angebotenen Fahrdienst. „Ich habe mit 90 meinen Führerschein abgegeben, so vernünftig sollte man sein“, sagt Erich Stichternath. Bis dahin sei er 67 Jahre unfallfrei Auto gefahren.

Nachdem beide sich an dem warmen Sommertag zum ersten Mal begegnet waren stand die gegenseitige Zuneigung bald fest und sie trafen sich öfter. Am 19.März 1949 gingen sie zum Standesamt, gerade mal zehn Tage später kam ihre Tochter auf die Welt. „Ein uneheliches Kinde, dass hätte mein Vater nicht geduldet“, erläutert Erich Stichternath. Nach der Geburt ihrer Tochter bekommt die kleine Familie ein möbliertes Zimmer zugewiesen. „Wohnraum war knapp nach dem Krieg“, erinnert sich Christine Stichternath. Aber die junge Mutter will nicht aufgegeben und macht sich jeden Tag mit dem Kinderwagen auf den Weg nach Kleefeld, wo damals das Wohnungsamt untergebracht war. Schließlich hat sie Erfolg, und die drei beziehen ihre erste eigene Wohnung an der Ricklinger Straße. Als Dachdecker verdient Erich den Lebensunterhalt für die Familie. „Von der Marktkirche aus konnten wir bis zur Schmiedestraße und zum Steintor gucken. Die ganze Stadt war zerbombt“, erinnert sich der 90-Jährige. Während Erich aktiv am Wiederaufbau der Landeshauptstadt beteiligt ist, bildet sich seine Frau in Sachen Recht und Steuern fort. „Mit Schule und Ausbildung das war alles schwierig. Adolf hat uns unsere Jugend genommen“, sagt Christine Stichternath. Später ziehen die Eheleute eine Zeit lang aus Hannover weg, machen Station in Minden und Friedewalde, bevor sie schließlich Seelze als neuen Heimatort auswählen.

Anzeige

Noch heute fahren die beiden gerne in den Urlaub. Zum 90-sten Geburtstag gab es eine Reise nach Bad Harzburg, und im Juni wollen sie für eine Woche nach Steinhude. „Früher hatten wir drei Wohnwagen. Einer stand an der Ostsee, einer in Wurlitz und einer im Harz“, erzählt Christine Stichternath. Bis nach Spanien seien sie damit gefahren.

Ein Rezept für so eine lange Ehe haben die beiden auch. „Jeden Tag küssen“, verrät Christine Stichternath. Und ihr Mann ergänzt „und den anderen so lassen wie er ist“.

Von Sandra Remmer

Anzeige